Ausschreibung: PySyP – PICTUREyourSOUNDyourPICTURE 2018

Der OÖKB-Oberösterreichische KomponistInnenbund schreibt in Kooperation mit dem ÖKB und dem CROSSING EUROPE Filmfestival Linz zum zweiten Mal einen einmonatigen Arbeitsaufenthalt im Atelier des Landes Oberösterreich in der Villa Stonborough-Wittgenstein in Gmunden für November 2018 aus.

   Fotos: Remo Rauscher

Die Ausschreibung richtet sich an FilmemacherInnen und MusikerInnen/ KomponistInnen aus Oberösterreich.

Gesucht werden künstlerische Projekte bzw. Vorhaben (aller Längen und Formate) von
Zweierteams, die sich auf besondere Weise der Verknüpfung von Musik/Sound und Film widmen. Dies beinhaltet die gleichberechtigte Einbindung zwischen visueller und auditiver Kunst.

Beim Atelieraufenthalt kann/soll die Arbeit fertig gestellt werden. Zudem wird das ausgewählte Projekt im Programm von CROSSING EUROPE 2019 gezeigt.

Voraussetzungen für die Teilnahme sind:
Mindestens ein/e PartnerIn soll aus Oberösterreich stammen bzw. den Arbeitsmittelpunkt in OÖ haben. Neben den eingereichten Projektideen muss ein aktueller CV sowie Informationen zu Referenzarbeiten mitgeliefert werden.

Das vom Amt der OÖ Landesregierung/Direktion Kultur zur Verfügung gestellte Atelier in der Villa Stonborough-Wittgenstein verfügt über einen Wohnbereich mit 2 Schlafzimmern und einem Atelierraum, in dem Vorarbeiten zum Film präsentiert werden können. Zusätzlich stellt das Land Oberösterreich pro Person Reise- und Aufenthaltskosten in der Höhe von EUR 500,- zur Verfügung.

Ende April ermittelt eine Dreierjury aus den Einsendungen das Siegerprojekt. Die Entscheidung wird auf der Webseite des Oberösterreichischen KomponistInnenbundes www.ooekomponisten.at und auf Facebook unter PySyP, sowie auf der Website des Filmfestivals CROSSING EUROPE bekanntgegeben.

In der Jury vertreten sind:
# Tanja Brüggemann (Komponistin und Musikerin, Mitglied ÖKB-Fachgruppe Film- & Medienmusik)
# Małgorzata Sady
# Alexander Kukelka (Komponist und Präsident ÖKB, Vorsitzender ÖKB-Fachgruppe Film- & Medienmusik).

Einreichungen bis 15. April 2018 direkt an Tanja Brüggemann (tanja.brueggemann(at)me.com)

 

 

Share

Schreibe einen Kommentar