European Film Music Day 2017

Am 22. Mai trafen sich KomponistInnen, RegisseurInnen, ProduzentInnen und MusikagentInnen in Cannes zur fünften Ausgabe des European Film Music Day (EFMD), der wie üblich während der Internationalen Filmfestspiele von Cannes stattfand. Der ÖKB war vor Ort durch Präsident und Vorsitzenden der Fachgruppe Film- & Medienmusik Alexander Kukelka und Peter Janda vertreten.

Musik für Computerspiele – Zusammenarbeit mit RegisseurIn
In Präsentationen und Paneldiskussionen standen heuer zwei Themen im Mittelpunkt. Zunächst sprachen Komponistinnen und RegisseurInnen über die Komplexität und Besonderheit ihrer Beziehung und Zusammenarbeit, die laut Dan Clifton (Regisseur und Obmann von FERA) einen „organischen“ Schaffensprozess ermöglichen muss.
Im zweiten Panel erklärte der französische Komponist Olivier Derivière, der u.a. Musik für die Computerspiele „Assassins’ Creed“ oder „The Technomancer“ schrieb, wie sich das Komponieren für Spiele vom Komponieren für Spielfilme unterscheidet. Er betonte die Bedeutung der „Mechanik“ eines Spiels, der verschiedenen Schwierigkeitsstufen und unterschiedlichen Szenen, die ein Spieler betritt.

Der EFMD bot seinen BesucherInnen auch Überblick über die verschiedenen Vergütungsmodelle bei Komposition für Computerspiele in Europa und den USA. Von den Gästen bestätigt wurde der Trend zum Buy-out und die Wichtigkeit in diesem Zusammenhang Verwertungsgesellschaften zu fördern – als eine Lösung im Interesse sowohl von KomponistInnen als auch Produktionsfirmen.

Verleihung des HARPA Nordic Film Composers Award
Durch die Kooperation mit den Nordic Film Music Days wurde der EFMD auch Schauplatz der Verleihung des Nordic Film Composers Award. Mit dem Preis für sein Lebenswerk wurde der renommierte dänische Filmkomponist Bent Fabricius-Bjerre ausgezeichnet. Seine Karriere in der Filmmusik erstreckt sich bereits über mehr als 70 Jahre. Fabricius-Bjerre erklärte in seiner Dankesrede, es sei für ihn besonders bedeutsam diesen Preis von KollegInnen verliehen zu bekommen. Der Preis für die beste Filmmusik ging an den dänischen Komponisten Sune Martin für die Musik zum Film „Land of Mine“.

Filmmusik-Empfang
Wie in den Vorjahren bot zum Abschluss des Tages ein Empfang Gelegenheit für FilmkomponistInnen sich mit internationalen VertreterInnen der Filmindustrie, wie REgisseurInnen, ProduzentInnen und SchauspielerInnen auszutauschen und Netzwerke zu knüpfen.

Alexander Kukelka (2.v.r.) und Peter Janda (1.v.r.) vertraten den ÖKB beim European Film Music Day 2017. (Foto: privat)

Der European Film Music Day wird organisiert von ECSA – European Composer and Songwriter Alliance in Kooperation mit dem Nordic Film Composers Networtk, der Directors’ Fortnight und DEFKOM – Deutsche Filmkomponisten Union. 

Die Teilnahme der ÖKB-Vertreter am European Film Music Day 2017 wurde ermöglicht durch die freundliche Unterstützung von

 

Share

Schreibe einen Kommentar