Veranstaltungen

Veröffentlichen Sie hier Ihre Veranstaltung!

108 Beiträge zu Veranstaltungen

  1. PHONOFEMME sagt:

    International Festival for Women in Sound Art and Experimental Music 2017
    Hommage an Pauline Oliveros
    „Can you hear a forest listening ?”

    Das internationale Festival für experimentelle Musik und Sound Art von Frauen geht heuer vom 20. bis 22. Oktober zum fünften Mal über die Bühne:

    Phonofemme, die internationale Plattform für zeitgenössische Musikerinnen im Bereich Sound Art und Experimentelle Musik, widmet sich seit 2009 der Aufgabe, der Unterrepräsentierung von Frauen in der Musik entgegenzuwirken und weibliches Wissen und Kreativität im Bewusstsein der Öffentlichkeit verstärkt zu verankern. Darüber hinaus dient es als Forum für neue Projekte und bietet Gelegenheit zu Zusammenarbeit und kreativem Austausch.

    Sound Art ist ihrer Natur nach interdisziplinär und betrifft Audio-Technologien, Akustik, Psychoakustik, Elektronik u.v.m.. Sie nimmt oft hybride Formen an, die Noise, Soundscape, Found Footage und Field Recording oder die Auslotung des menschlichen Körpers umfassen können, und hat so am Diskurs des zeitgenössischen Kunstgeschehens teil.

    Bisher sind beim 2-jährlich stattfindenden Festival u.a. die Künstlerinnen Electric Indigo, Jana Winderen, Mia Makela, Svetlana Spajic, Audrey Chen, Alexei Borisov, Marina Abramovic, Lydia Lunch und Pauline Oliveros (2009) aufgetreten.

    Das Phonofemme Festival 2017 ist der im Vorjahr verstorbenen Pionierin der Electronic Music und Begründerin des Deep Listening Institute (DLI) Pauline Oliveros (1932 – 2016) gewidmet: Mia Zabelka, die eine lange Freundschaft und künstlerische Zusammenarbeit mit Oliveros verbindet, versammelt FreundInnen und SchülerInnen aus aller Welt, die sich zur gemeinsamen Hommage an die große US-amerikanische Komponistin, Akkordeonistin und Theoretikerin in Wien einfinden: Maria Chavez (PE/US), Maia Urstad (NO), Doug Van Nort (US/CA), Ingrid Plum (UK), Zahra Mani (AT/UK) Meriheini Luoto & mi-rage:Covered by Forest (FI), Andrea Sodomka (A), DJ Spooky (US), sowie Kristine Tjogersen (NO) & das Tøyen Fil og Klafferi Quartett(NO). Umrahmt wird das Festival von Videobotschaften der Schriftstellerin und Performerin Ione (US), die eine langjährige künstlerische Partnerin und Lebensgefährtin von Pauline Oliveros war.

    Das Festival findet in Kooperation mit dem TONSPUR Kunstverein Wien, der ARTLounge Cafe Korb und dem ORF – Ö1Kunstradio statt.

    Zeitplan & Veranstaltungsorte:

    Fr 20. Oktober 2017, 15.00 Uhr Audio & Video Recording Session,

    Ort: ORF Ö1 Kunstradio Studio, Funkhaus, 4., Argentinierstrasse 30A (nicht öffentlich)

    Sa 21. Oktober 2017, 20.00–22.00 Uhr“Sonic Meditations“ (1971) von Pauline Oliveros

    gespielt von allen MusikerInnen des phonofemme Festivals, unter der Leitung von Ingrid Plum

    Ort: TONSPUR_passage, Q21 / MuseumsQuartier Wien, 7., Museumsplatz 1, im MQ zwischen Hof 7 + 8

    So 22.Oktober 2017, 17.00 -21.00 Uhr „Hommage an Pauline Oliveros“

    mit Andrea Sodomka

    Zahra Mani, Mia Zabelka,

    Ingrid Plum,

    Ione

    Kristine Tjogersen & Tøyen Fil og Klafferi Quartett

    und

    mi-rage: Covered by Forest

    mit Meriheini Luoto

    Minna Koskenlahti

    Kaj Mäki-Ullakko

    Ort: Café Korb ART Lounge 1., Brandstätte 9

    So 22. Oktober, 23.05 Uhr “ Radio Hommage an Pauline Oliveros“, Live Ö1 Kunstradio

    Regie:Elisabeth Zimmermann

    Moderation: Anna Soucek

    Live Radio Mix: Mia Zabelka & Zahra Mani

    mit Maria Chavez, Ione, Zahra Mani, Doug Van Nort, DJ Spooky, Maia Urstad, Mia Zabelka

    und 7 Tage Ö1 : http://oe1.orf.at/player/

    Nähere Informationen über das Programm des phonofemme 2017 Festivals finden Sie auch unter

    phonofemme und http://www.facebook.com/phonofemme.

  2. Konzertabend "Erst wenn die Nacht fällt" sagt:

    „Erst wenn die Nacht fällt“ (Stefan Zweig)
    Konzertabend mit Werken von Philipp Manuel Gutmann
    23. Oktober 2017, 19:30 Uhr
    Pfarrkriche Am Schüttel
    (Böcklinstraße 31, 1020 Wien)
    Eintritt: freie Spende
    ~
    Programm:
    „Das große Schweigen“ Melodram für Kammerorchester & Erzähler (Text von Stefan Zweig)
    Orgelwerke u.a.
    ~
    Stefan Felming – Erzähler
    Roman Hauser – Orgel

  3. Samstag, 28. Oktober 2017, 20:30 Uhr
    Porgy&Bess (Riemergasse 11, 1010 Wien)
    Eintritt: 20 Euro
    Karten: http://www.porgy.at

    ~
    Unter dem Motto Starke Stimmen featured die aktuelle Porgy&Bess Stage Band mit dem Gina Schwarz „pannonica project“ neben österreichischen JazzmusikerInnen auch Gäste aus verschiedenen Ländern.

    Seit circa zehn Jahren mischt Gina Schwarz, die von ihrem unbändigen Spiel- und Kompositionsdrang gefolgte Ausnahme-Musikerin die Jazzszene auf. Mit einem warmen, herzhaften, voluminösen Ton, einem wendigen, filigranen, kernigen und druckvollen Spiel besticht sie durch ihre elastischen Walking Lines und druckvollen Ostinatos – einerseits im Kollektiv fein nuanciert – andererseits solistisch phantasiegetränkt und melodiös. Nach ihren erfolgreichen Projekten Woodclock, Jazzista, Airbass und Schwarzmarkt folgt eine weitere, spannende Herausforderung.

    Mit ihrem „pannonica project“ versucht die Bassistin, Komponistin und Bandleaderin eine generationen- und länderübergreifende Verbindung in der Jazzszene.
    Special Guests: Die österreichische Komponistin Tanja Brüggemann, die mit Lichtarchitektur und Installationen arbeitende Künstlerin Conny Zenk, die schwedische Posaunistin und Komponistin Karin Hammar und die deutsche Jazzpianistin Julia Hülsmann, deren Kompositionen häufig auf Basis literarischer Werke, insbesondere Lyrik entstehen.

  4. Sonntag, 5. November 16:00 Uhr
    Turnhalle im brick-5
    Fünfhausgasse 5, 1150 Wien, Austria

    ~
    Vorträge und Konzert mit trietta wohlgenannt
    16:00 – 16:45 Uhr
    „… aber sie ruht nicht, ehe sie sich Gehör verschafft…“ (Sigmund Freud)
    Alexander Kukelka (UA)
    Eine Zukunftsmusik für Klarinette (B.-Klarinette/A-Saxophon), Klavier, E-Piano, Clavinet, Schlagwerk
    „Vom Wert der Vernunft“
    Irmgard Kirchner (Chefredakteurin-Stv. Südwind)
    Vortrag
    Last Minute – Igor Gross
    Percussion
    17:15 – 18:15 Uhr
    EINUNDZWANZIG (1 bis 5) – Johannes Wohlgenannt Zincke (UA)
    Neun Stücke für Klarinette (B.- Klarinette/A-Saxophon), Klavier, E-Piano, Clavinet, Schlagwerk
    Bitte, sei net so deppat – nur der klare geist weist den weg
    Heini Staudinger (Waldviertler Schuhwerkstatt)
    Vortrag
    EINUNDZWANZIG (6 bis 9) – Johannes Wohlgenannt Zincke
    ~
    Die Künstlerinnen und Künstler:
    Alexander Kukelka: Komponist, Dirigent, Pianist, Autor, Regisseur
    Igor Gross: Percussionist, Komponist
    Johannes Wohlgenannt Zincke: Komponist, Pianist, Veranstalter

    ~
    trietta wohlgenannt:
    Seit 2007 gibt es diese Gruppe von Musikerinnen und Musikern um Johannes Wohlgenannt Zincke, die sich zu besonderen Anlässen formiert:
    Mariella Käfer – Klarinetten, Saxophon
    Igor Gross – Schlagwerk
    Stefan Eder – Klavier
    Alfredo Ovalles – Klavier
    Johannes Wohlgenannt Zincke – Klavier
    ~
    Eintritt: Bis 15 Jahre frei, Erwachsene € 26,–, ermäßigt € 19,–
    ~
    >>> Noch in diesem Jahr, so denken wir, wird Vernunft ein tragendes Thema sein. Gesellschaften werden sich freuen über „vernünftige“ Entwicklungen, andere werden enttäuscht sein über Entscheidungen, die durch Wahlen oder verrückte Politiker gefallen sind. Jedenfalls wird, wie schon lange nicht mehr, der Wert einer auf Hausverstand und ziviler Unabhängigkeit basierenden Vernunft ganz im aktuellen Bewusstsein vorhanden sein.

  5. «Tribute to Walter Arlen»
    Donnerstag, 5. Oktober 2017
    19:30 – ca. 21:15 Uhr
    Wiener Konzerthaus – Mozart-Saal

    Interpreten:
    Wiener Symphoniker
    Wiener Singakademie / Frauenchor, Chor
    Einstudierung: Luiz de Godoy
    Anna Huntley, Mezzosopran
    Daniel Johannsen, Tenor
    Damian Thantrey, Bariton
    Christian Schulz, Dirigent

    Programm:
    Franz Schubert – Symphonie Nr. 5 B-Dur D 485 (1816)
    ***
    Walter Arlen – The Song of Songs

    Dieses Konzert wird im Rahmen einer Kooperation zwischen der Wiener Konzerthausgesellschaft und den Wiener Symphonikern durchgeführt.
    Mit der Aufführung seiner lyrischen Hohelied-Kantate für Soli, Frauenchor und Orchester ehren wir den heute 97-jährigen Wiener Komponisten Walter Arlen, der 1939 vor dem Nazi-Terror in die USA fliehen musste.

  6. Harmonia Classica sagt:

    Donnerstag, 28. September 2017, 19.30 Uhr
    Haus der Heimat

    Steingasse 25, 1030 Wien

    Alle für Heimat – Heimat für alle?

    Werke von Emmerich Kalman, Robert Stolz, Franz Lehar, Johann Strauß, Alexander Blechinger, Lorenz Huber, Ewald Witkowski u. a.

    nach Texten von Gerty Ederer, Josef Weinheber u. a.

    Ausführende:

    Petra Halper-König – Sopran

    Alexander Blechinger – Tenor

    Aya Mesiti – Klavier

    Schöne alte und neue Musik – Interessant, abwechslungsreich und harmonisch!

    Kartenbestellung um 20 € unter der Tel: 01/804 61 68, Fax: 01/802 01 13 oder e-mail: musik@harmoniaclassica.at

  7. „Kammermusikprojekt der Österreichischen Blasmusikjugend“
    Kunstvolle, virtuose Kammermusikliteratur wird im Rahmen dieses Projektes von einer Originalen Harmoniebesetzung dargeboten. Die ausgewählten Musikerinnen und Musiker des Ensembles entstammen aus unseren österreichischen Musikkapellen und sind vorwiegend Instrumentalstudentinnen und Instrumentalstudenten. Der Hauptdozent Matthias Schorn hat ein erlesenes Programm für dieses spezielle Ensemble zusammengestellt, das im Rahmen von zwei Konzerten zum Besten gegeben wird. Im Zuge einer viertägigen Probenphase werden Mozarts „Gran Partita“ und Dvoráks „Bläserserenade“ im musikalisch-passendem Ambiente der Carinthischen Musikakademie Stift Ossiach erarbeitet.
    Herzliche Einladung zu den Konzerten des Kammermusikensembles:
    Präsentiert wird das erarbeitete Programm im Rahmen von zwei eindrucksvollen Konzerten:
    – Donnerstag, 10. August 2017 im Alban-Berg-Saal der Carinthischen Musikakademie Stift Ossiach, Kärnten | Beginn: 19.30 Uhr
    – Freitag, 11. August 2017 in der Frauenkirche Bischofshofen im Rahmen des Bischofshofner Festspielsommers, Salzburg | Beginn: 19.30 Uhr

    Wer schon immer einmal einem Profi beim Arbeiten zusehen wollte, hat am Mittwoch, dem
    9. August 2017
    die Möglichkeit dazu: Im Zuge einer öffentlichen Probe können Interessierte Matthias Schorn beim Arbeiten zusehen und davon profitieren. Die Probe beginnt um 19.30 Uhr in der Carinthischen Musikakademie Stift Ossiach.

  8. Liebe Freunde und Musikbegeisterte,

    Am Mittwoch, 12.07.2017 19:00Uhr, findet ein denkwürdiger Abend im „Schwarzberg“ (Schwarzenbergplatz 10, 1040 Wien) statt!

    Im Rahmen der „Wienerlied pur“- Serie steht bei „In memoriam Karl Hodina“ der ganze Abend im Zeichen des musikalischen Erbes des vor kurzem verstorbenen großen Wienerlied-Künstlers Karl Hodina! Mitglieder der „Vorstadtcombo“ und viele illustre Gäste spielen seine Lieder – die bekannten , aber auch weniger bekannte Raritäten und musikalische Schätze!

    Der Eintritt an diesem Abend ist FREI!!

    Da viele Leute an diesem Abend erwartet werden, ersuchen wir unbedingt um Kontaktaufnahme zur Platzreservierung!

    Reservierungen per Mail an show1@aon.at erbeten!

    Liebe Grüße
    Otto Hablit, Christoph Mares und Christian Schmid – VORSTADTCOMBO

Schreibe einen Kommentar