Veranstaltungen

Veröffentlichen Sie hier Ihre Veranstaltung!

144 Beiträge zu Veranstaltungen

  1. Fahren Sie mit zur Musikmesse 2018 nach Frankfurt am Main, 11.-14.4.2018:

    Businesskontakte, neue Impulse und Entertainment – dafür steht die Musikmesse, mitten im Herzen von Europa in Frankfurt, ein Pflichttermin für alle Musiker und Musikliebhaber. Sie können unzählige neue Produkte testen, an Workshops teilnehmen und sich von Konzerten begeistern lassen. Viele bekannte Marken rund um Holz und Blechblasinstrumente, Streich – und Zupfinstrumente, Schlagwerk und Percussions sowie Keys & Recording stellen ihre Neuheiten auf dem Frankfurter Messegelände vor.

    Machen Sie mit und gewinnen Sie 5 x 2 Eintrittskarten zur Musikmesse.

    Frage: Wann wurde der österreichische Komponistenbund gegründet?

    Senden Sie Ihre Antwort bis 14.03.2018 an info-nbs@austria.messefrankfurt.com. Weitere Informationen zur Musikmesse 2017 gibt es unter: http://www.musik.messefrankfurt.com.

  2. DIE ROTE BRILLE Kammerkonzert & Literatur-Performance sagt:

    DIE ROTE BRILLE Kammerkonzert & Literatur-Performance
    22.3.2018 – 19.30 Uhr
    Roter Salon der OESTIG, Wipplingerstraße 20, 1010 Wie
    n.
    Eintritt frei, Spenden erbeten.
    Oliver Ostermann: „Winter Ade“ mit Manfred Rindler (Klarinette), Isabelle Willander (Viola), Martin Ivanov (Klavier).
    Walter Baco: Klatschmohn (Spontan-Improvisation)
    Die Traum-NoMaden: Hans Tschiritsch (div. Instrumente, Obertongesang), Kulia Kitana (Didgeridoo), Esperanza Ruis (Cello)
    drah ma’s auf!: Irmgard Stelzer & Sascha Niemann (Schräges, zweistimmiges Singen und Dudeln aus Wien)

    Literatur von und mit Walter Baco
    INFOS: http://www.baco.at baco@baco.at

  3. LODYNSKI & BACO: "Kein Kabarett" sagt:

    LODYNSKI & BACO: „Kein Kabarett“
    10.3.2018 – 19.30 Uhr
    Roter Salon der OESTIG, Wipplingerstraße 20, 1010 Wien

    Exzentrisch, absurd, witzig, meditativ. Vokal-Akrobatik, Mini-Dramen und zauberhafte Musik
    Es wirken mit: Peter Lodynski, Walter Baco, Andrea Bergmann
    Eintritt: 18.- erm. 15.-
    Karten-Reservierung: rotersalon@oestig.at

  4. Rudi langt’s

    Ein Musiktheater von Alexander Kukelka

    Eine Koproduktion von Neues Wiener MusikTheater und Theater Drachengasse

    Postbote Rudi ist vom alles mitreißenden Strom der Digitalisierung nicht verschont geblieben. In seinem mit Briefsendungen zugemüllten Postlager fristet er ein bizarres Einsiedler-Dasein. Die Post hat er schon seit Ewigkeiten nicht mehr zugestellt. Als schließlich die letzte Glühbirne ausgebrannt ist, beschließt Rudi Schluss zu machen. Doch auf einmal bricht ein ungebetener Gast in sein Leben, der dieses nun buchstäblich auf den Kopf stellt. Mit seinem neuen Kompagnon gerät Rudi immer tiefer in einen Strudel surreal-phantastischer Ereignisse.

    Das Traumspiel „Rudi langt’s“ des Komponisten, Autors und Regisseurs Alexander Kukelka wird am 12. März 2018 in der Bar&Co des Theater Drachengasse uraufgeführt. Die absurd-groteske Robinsonade, die den Menschen selbst in den Mittelpunkt der von ihm verursachten gesellschaftlichen Verwerfungen stellt, wird live von einem vierköpfigen Kammerensemble begleitet.

    Uraufführung: Montag, 12. März 2018, 20 Uhr

    Weitere Aufführungen: 13., 15., 16., 20., 21., 22. März, 20 Uhr

    Doppelvorstellung am 24. März, 17 Uhr und 20 Uhr

    Karten:
    Theater Drachengasse, Bar&Co
    Drachengasse 2, 1010 Wien
    Telefon: +43 (0)1 513 14 44
    e-mail: karten@drachengasse.at
    web: http://www.drachengasse.at/karten.asp
    Abendkassa: 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn
    Vollpreis: 19 Euro; Studierende: 10 Euro; weitere Ermäßigungen

  5. andere saite sagt:

    ENSEMBLEKONZERT SKG-GRZ

    Die griechische Spitzenbesetzung ensemble dissonArt spielt Werke von Jannis Xenakis, Salvatore Sciarrino, Christian Winter-Christensen sowie den andere saite-Komponisten Thomas Amann, Clemens Nachtmann und Orestis Toufektsis.

    Freitag, 16. März 2018, 20 Uhr, Kulturzentrum bei den Minoriten (Großer Minoritensaal) Mariahilfer Str.3, 8020 Graz.

    Das Projekt ist eine Kooperation der „anderen saite“ mit der Deutschen Botschaft in Griechenland und dem ensemble dissonArt.

  6. Rudi langt’s – Ein Musiktheater von Alexander Kukelka
    12., 13., 15., 16., 20., 21. und 22. März 2018 um 20 Uhr
    Doppelvorstellung am 24. März 2018 um 17 Uhr und um 20 Uhr
    Vom alles mitreißenden Strom der Digitalisierung nicht verschont geblieben und wie nutzloses Treibgut an die analogen Gestade eines vergessenen Eilands gespült, hat Postbote Rudi schon seit Ewigkeiten keine Post mehr zugestellt. Inmitten seines mit Briefsendungen zugemüllten Postlagers fristet er ein bizarres Einsiedler-Dasein. Als schließlich die letzte Glühbirne ausgebrannt und das letzte Würstchen verzehrt ist, beschließt er Schluss zu machen. Da bricht auf einmal ein ungebetener Gast in sein Leben, der dieses von nun an buchstäblich auf den Kopf stellt. Rudi langt’s nun endgültig, aber der Quälgeist lässt sich nicht mehr abschütteln und so geraten er und sein neuer Kompagnon immer tiefer in einen Strudel surreal-phantastischer Ereignisse.
    Rudi langt’s – Eskapismus der besonderen Art als absurd-groteske Robinsonade mit Musik.
    Komposition, Buch, Regie, musikalische Leitung: Alexander Kukelka
    Bühne, Kostüm: Maria Theresia Bartl
    Regieassistenz: Carmen Jelovcan
    Assistenz Bühne, Kostüm: Anna Salobir
    Dramaturgie: Kathrin Kukelka-Lebisch
    Flöte: Sabine Walter
    Fagott: Robert Brunnlechner/Nikolaus Höckner
    Schlagwerk, Perkussion: Kevan Teherani/Max Calanducci
    Klavier: Alexander Kukelka
    Es spielt: Rudolf Widerhofer

    Karten: 01 513 14 44; karten(at)drachengasse.at
    Bestellungen und Vorverkauf DI – SA 15.30 – 19 Uhr, Abendkasse DI – SA ab 19 Uhr
    http://www.drachengasse.at

  7. KomponiertLabor mit Helmut Schmidinger
    30. Juli – 4. August 2018

    Das KomponierLabor der Internationalen Sommerakademie Mozarteum bietet 6 jungen Komponistinnen und Komponisten im Alter zwischen 12 und 18 Jahren die Möglichkeit, anhand eines eigenen Werkes mit Klangvorstellungen zu experimentieren sowie im Einzel- und Kleingruppenunterricht die Geheimnisse des Komponierens zu erforschen.

    Alle Details zur Anmeldung/Bewerbung sind hier zu finden:
    https://www.uni-mozarteum.at/de/kunst/soak/index.php
    https://www.uni-mozarteum.at/files/pdf/soak/soak_komponierlabor_de.pdf
    Anmeldeschluss ist der 1. Mai 2018.

  8. Komponisten-Werkstatt 2018

    Von Sonntag, dem 25. März 2018 bis Donnerstag, dem 29. März 2018 ist die Carinthische Musikakademie Stift Ossiach (Kärnten) Fortbildungsstätte des „Österreichischen Blasmusikforums 2018“. Neben der „Dirigente -Werkstatt“, lehrreichen „Dirigenten-Workshops“ sowie dem Forum „Blasmusik NEU denken“ wird bereits zum zweiten Mal die „Komponisten-Werkstatt“ im Zuge der Kurswoche angeboten.

    Die Komponistenwerkstatt richtet sich an aktive sowie angehende Komponistinnen und Komponisten, die sich weiterentwickeln möchten und neue Inputs sowie kompositorische Muster rund um die Thematik des Kompositionsschaffens erfahren möchten. Als Hauptdozent konnte erneut Ed de Boer aus den Niederlanden gewonnen werden, der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer betreuen wird.

    Folgende Bereiche werden im Zuge der Komponisten-Werkstatt angeboten:
    – Hilfestellung für die Umsetzung schöpferischer Ideen
    – Begleitung und Betreuung beim Kompositionsprozess
    – Coaching für das „Kompositions-Handwerk“
    – Professionelle Inputs für eine fachgerechte Instrumentierung Reflektieren und „Ausprobieren“ mit den Kursorchestern
    – Unterricht und Workshops zu verschiedenen Kompositionsthemen

    Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können fertige oder fast fertige Kompositionen mitbringen. Auch Teilnehmer mit Kompositionsskizzen oder Ideen sind willkommen. Ausgewählte Stücke oder Teile daraus werden beim Abschlusskonzert aufgeführt.

    Informationen zum gesamten Kursangebot: http://www.blasmusik.at/musikalisch/fortbildung/oesterreichisches-blasmusikforum/oesterreichisches-blasmusikforum-2018

  9. Composer-Performer Masterclass (CPM), Lunz am See
    Angewandte Kreativität – von der Inspiration zur Performance

    von 22. bis 26. Juli 2018 in Lunz am See

    Die CPM ist ein offener Bereich für die Kreation neuer Musik, neuer Klänge und Kompositionen. Sie soll die Entwicklung der eigenen musikalischen Sprache als Musikschaffende/r und PerformerIn von der Idee bis zur Umsetzung fördern. Die CPM richtet sich an fortgeschrittene Studierende, ImprovisatorInnen, ElektroakustikerInnen und KomponistInnen sowie professionelle MusikerInnen aus diesen Bereichen, die sowohl aktiv am Instrument performen, als auch ihre eigenen musikalischen Werke kreieren.
    Ziel der Masterclass ist es, innerhalb von 5 Tagen die eigenen Werke unter der Supervision der beiden Referenten zu entwickeln, zu formen und am letzten Tag im Ensemble auf der Seebühne des wellenklaenge Festivals zur Aufführung zu bringen.

    Alle Infos: https://www.musikfabrik.at/ -> Workshops

  10. 25. Wiener Tage der zeitgenössischer Klaviermusik
    29. Jänner bis 2. Februar 2018
    Peter Ablinger: Voices and Piano
    Workshops, Komponistengespräch, Konzerte
    Kursort: Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, 1030 Wien, Rennweg 8 (2. Hof, 1. Stock)
    Freier Eintritt zu allen Veranstaltungen
    https://www.wienertage.at/

Schreibe einen Kommentar