Wettbewerb: Jugend komponiert 2019

Der Österreichische Komponistenbund lädt junge Menschen im Alter von 10 bis 18 Jahren zum Bundeswettbewerb „Jugend komponiert“ ein.

Bedingung für die Teilnahme an dem Wettbewerb ist die Einreichung selbst erstellter Kompositionen. Davon soll ein Werk für eine vorgeschriebene Besetzung (Konzertstück) und eines für eine beliebige Besetzung (Selbstwahlstück) komponiert und eingereicht werden.

 

Die Besetzung für das Konzertstück ist:  Saxofon-Trio
(jede Kombination von Sopran/Alt/Tenor/Bariton-Saxofon möglich)

Die Kompositionen müssen in Form einer Partitur (handschriftlich oder Computer-Notensatz) vorgelegt werden. Sollte ein Hörbeispiel existieren, dann kann dieses mitgeschickt werden (mp3, CD, USB-Stick).

Von den rechtzeitig eingelangten Einreichungen werden von einer Jury die interessantesten Konzertstücke ausgewählt. Die Finalist/inn/en haben dann die Möglichkeit im Rahmen eines Workshops mit Unterstützung eines Profis ihre Komposition zu überarbeiten und zu optimieren. Diese Werke werden in weiterer Folge von professionellen Interpret/inn/en in einem öffentlichen Finalkonzert zur Aufführung gebracht.

Das Finale und die Ermittlung der Preisträger/innen finden im Frühjahr 2019 statt. Eine weitere Aufführung des Siegerwerkes ist im Rahmen des Abschlusskonzertes des prima la musica Bundeswettbewerbes am 7. Juni 2019 in Klagenfurt geplant.

Die Preisträger/innen erhalten Geldpreise in der Höhe von insgesamt 3.000 Euro, gestiftet vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (vorbehaltlich einer entsprechenden Förderzusage).

Für die Einreichung und Beurteilung der Werke sind  zwei Altersgruppen vorgesehen:
Altersgruppe 1: 10 – 14 Jahre
Altersgruppe 2: 15 – 18 Jahre

Einreichfrist: 19. Jänner 2019

Mag. Richard Graf (ÖKB, Vorsitzender der Jury)
Kontakt: info(at)richardgraf.com

>> Detailausschreibung Jugend komponiert 2019

>> Einreichformular

„Jugend komponiert“ ist ein Projekt des Österreichischen Komponistenbundes in Kooperation mit Musik der Jugend.

 

Mit freundlicher Unterstützung von

Schreibe einen Kommentar