Kompositionspreis 2014 Allegro Vivo • INÖK • Land Niederösterreich

Aus besonderem Anlass wird für 2014 in Kooperation von Allegro Vivo, der INÖK – Interessengemeinschaft Niederösterreichische KomponistInnen und der Kulturabteilung des Landes Niederösterreich ein Kompositionswettbewerb ins Leben gerufen, der das Wirken und Schaffen der österreichischen Friedensnobelpreisträgerin Bertha von Suttner (9. Juni 1843 – 21. Juni 1914), in den Mittelpunkt rückt. Sie widmete ihr Leben dem Friedensgedanken und warnte vehement vor Aufrüstung und der Gefahr eines umfassenden Vernichtungskrieges. Zentrale Stätte ihres Lebens und Wirkens war Schloss Harmannsdorf in Niederösterreich, wenige Kilometer vom geplanten Aufführungsort in Stift Altenburg entfernt. 

Der/Die Preisträger/in erhält eine Kompositionsförderung des Landes Niederösterreich in der Höhe von € 4.000,-­‐. Die prämierte Komposition wird im Rahmen der Eröffnungskonzerte des Festivals Allegro Vivo 2014 zur Aufführung gebracht und von Ö1, ORF aufgezeichnet und ausgestrahlt werden: 1. August 2014 Gmünd (Auftakt), 2. August 2014 Altenburg (Praeludium), 3. August 2014 Altenburg (Eröffnungskonzert) 

Teilnahmeberechtigt sind Komponistinnen und Komponisten mit Hauptwohnsitz in Österreich, die am 21. März 2014 das 30. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Die prämierte Komposition darf vor diesen Konzerten nicht publiziert oder aufgeführt werden.

Es werden Kompositionen  für  folgende  Besetzung gesucht: Bariton,  Orchester  (maximale  Besetzungsgröße  8/6/5/4/2),  2  Oboen  und  2  Hörner. 

Zitate von Bertha von Suttner sollen als Ausgangspunkt der Vertonung dienen. Diese finden Sie im Ausschreibungstext.

Die  Dauer  der  Komposition  soll  10  –  12  Minuten  betragen.

Detaillierte Ausschreibungsdetails und das Anmeldeformular finden Sie auf der Homepage der INÖK www.inoek.at.

Share

Schreibe einen Kommentar