Urheberrechtsrichtlinie – EU-Parlament stimmt im Sinne der UrheberInnen

Am 12. September hat das EU-Parlament in Straßburg einen wichtigen Schritt in Richtung eines adäquaten Urheberrechts und mehr Fairness im digitalen Markt gesetzt.

Mit 438 von 703 Stimmen wurde die Urheberrechtsrichtlinie („Copyright in the Digital Single Market“) im Parlament angenommen und so der Weg frei gemacht für die sogenannten Trilog-Verhandlungen zwischen EU-Parlament, EU-Kommission und Eurpäischem Rat.
Das Parlament hat sich mit diesem Abstimmungsergebnis hinter die UrheberInnen in Europa gestellt und unterstützt deren Anspruch auf faire Vergütung für die Online-Nutzung ihrer Werke.
Trotz nicht unbeträchtlichen Drucks seitens großer Tech-Konzerne wurde die Botschaft der Kreativen in Europa gehört. Der ÖKB dankt hier besonders dem europäischen Dachverband European Composer and Songwriter Alliance – ECSA, dem über europaweit 50 KomponistInnenverbände angehören, für sein unermüdliches Engagement!

Presseaussendung der ECSA zum Abstimmungserfolg

Schreibe einen Kommentar