Bericht Film Composers‘ Lounge #8 Warschau

„Film Composers’ Lounge #8 – Exploring Austrian Film Musik“
14. November 2016, Warschau
 

FCL#8 Warschau

v.l.n.r.: Martin Meisel, Roland Freisitzer, Irene Suchy und Alexander Kukelka mit den Moderatoren des Polnischen Rundfunks.

Nach intensiver Vorbereitung fand am 14. November in Warschau unter dem Titel „Film Composers’ Lounge #8 – Exploring Austrian Film Music“ eine weitere Ausgabe des erfolgreichen Filmmusik-Konzertformats statt. Dieser erstmalige „Export“ in das wichtige Filmland Polen geht auf eine Kooperation des ÖKB mit dem Österreichischen Kulturforum Warschau und dem 2. Programm des Polnischen Radios (Dwójka) zurück.

Das von Alexander Kukelka, Vorsitzender der Fachgruppe Film- & Medienmusik des ÖKB, kuratierte Programm stellte in bewährter Weise einen Querschnitt österreichischen Filmmusikschaffens vor. Vom Ensemble Reconsil unter der Leitung von Roland Freisitzer live zur Leinwandprojektion aufgeführt wurden Ausschnitte aus den Filmmusiken von Judit Varga („Deine Schönheit ist nichts wert“), Marcus Nigsch („Die Mamba“), sowie Bernd und Stefan Jungmair („Der Vampir auf der Couch“, „Der Fall Wilhelm Reich“). Die klassische Filmmusik zu „Taaoras Lied“ komponiert von Alexander Kukelka nach Motiven von SchülerInnen des BG und BRG Boerhaavegasse war ebenso zu hören wie die Nachwucharbeiten von Iva Zabkar („Wendy wird erwachsen“), Natalia Villanueva-Garcia („Es gibt kein Schwarz Weiß“) und Philipp Tröstl („Versteckt“). Gabriele Proy steuerte ihre Musik zur Dokumentation „Aufbrauch der Frauen“ bei. Eine historische Perspektive eröffneten die Arbeiten von Michael Mautner für „Tunnelkind“ (1990) und Otto M. Zykan zu „Staatsoperette“ (1977).

Das Konzert, welches im beeindruckenden Rahmen des Witold Lutoslawski-Saals des Polnischen Rundfunks stattfand, wurde nicht nur den an diesem Abend anwesenden ZuhörerInnen präsentiert, sondern in einer Ausstrahlung des Konzertmitschnitts am 27. November auch für das Radiopublikum hörbar gemacht. Moderiert wurden sowohl der Abend, als auch die anschließende Sendung von zwei Filmmusik-Redakteuren des Polnischen Rundfunks nach einem Moderationstext von Irene Suchy (Ö1).

Dieser gelungene Export der „Film Composers’ Lounge“ soll bei nächster Gelegenheit in Zusammenarbeit mit den Österreichischen Kulturforen fortgeführt werden.

Wir bedanken uns bei Dr. Irene Suchy, Direktor Mag. Martin Meisel (Österr. Kulturforum Warschau), Roland Freisitzer und dem Ensemble Reconsil für Ihren großartigen Einsatz.

 

mit freundlicher Unterstützung von

bka-fama

Schreibe einen Kommentar