„Die rote Brille“ – Stücke für Kammermusikreihe gesucht

Die Kammermusikreihe „Die rote Brille“ im Roten Salon der ÖSTIG gibt KomponistInnen die Gelegenheit, ihre Werke (ur-) aufführen zu lassen. Stilistisch gibt es dabei kaum Einschränkungen – abgesehen vom Ausschluss von Vokalmusik. Bevorzugt werden Stücke für bis zu 6 MusikerInnen, die eine Dauer von 12 Minuten nicht überschreiten. Die Auswahl der Werke treffen wechselnde Kuratoren, u. a. Walter Baco, der die Konzertreihe initiiert hat.

Bei Interesse senden Sie kurze Infos mit einem Programmvorschlag, Biografie und Links zu Hörbeispielen an kulturag@kulturag.com. Partituren können auch per Post eingereicht (allerdings nicht zurückgeschickt) werden: KulturAG, Clusiusgasse 11/18, 1090 Wien.

Die ausgewählten KomponistInnen müssen die Interpreten selbst aussuchen sowie die Proben organisieren. Die Interpreten erhalten dafür ein Honorar. Im Roten Salon der ÖSTIG, der in der Wipplingerstraße 20, 1010 Wien, zu finden ist und 70 Personen fasst, steht ein Bösendorfer-Flügel zur Verfügung. Die rote Brille findet fünfmal jährlich (Jänner, März, Mai, September, November) an Donnerstagen statt. http://www.kulturag.com

 

Schreibe einen Kommentar