„European Film Music Day“ in Cannes

v.l.n.r.: Patrick Ager (Generalsekretär ECSA), Andreas Rautner (Komponist, Gewinner Wiener Filmmusik Preis), Bernard Grimaldi (Komponist, Vizepräsident ECSA), Alexander Kukelka (Komponist, Präsident ÖKB)

v.l.n.r.: Patrick Ager (Generalsekretär ECSA), Andreas Rautner (Komponist, Gewinner Wiener Filmmusik Preis), Bernard Grimaldi (Komponist, Vizepräsident ECSA), Alexander Kukelka (Komponist, Präsident ÖKB)

Der ÖKB war auch in diesem Jahr am 17. Mai  beim „European Film Music Day“ der ECSA (European Composer and Songwriter Alliance), welcher im Rahmen der 69. Internationalen Filmfestspiele von Cannes stattfand, vertreten. Neben Alexander Kukelka, Präsident und Leiter der Fachgruppe Film- & Medienmusik, war der Gewinner des Wiener Filmmusik Preises 2016, Andreas Rautner mit dabei.

Der „European Film Music Day“ stand heuer unter dem Motto „A Nordic Focus“ und rückte somit die Filmmusikproduktion der nordischen europäischen Länder in den Mittelpunkt. In drei Paneldiskussionen wurden aktuelle Themenstellungen diskutiert. FilmkomponistInnen aus Finnland, Schweden, Norwegen und Island sprachen über Strategien der internationalen Verbreitung und Vermarktung europäischer Filmmusik. Geschlechterparität im audio-visuellen Sektor, Neuerungen im Urheberrechtsgesetz und Geschäftsmodelle im digitalen Zeitalter wurden in zwei weiteren Panels diskutiert und jeweils um „Best practice“-Beispiele aus den nordischen Ländern ergänzt.

Gelegenheit für Vernetzung mit europäischen VertreterInnen der Film-& Musikbranche boten die „Matchmaking Session“, organisiert von Soundtrack_Cologne und ein Empfang der ECSA (European Composer and Songwriter Alliance) mit dem Dachverband der europäischen RegisseurInnen (FERA – Federation of European Filmdirectors) und dem Dachverband der europäischen DrehbuchautorInnen (FSE – Federation of Screenwriters in Europe).

Das FFACE-Komitee der ECSA versammelt durch den „European Film Music Day“ in breiter Kooperation mit Partnerverbänden VertreterInnen verschiedener Sektoren der Film(musik)landschaft und schafft in unmittelbarer Nähe zu den Internationalen Filmfestspielen von Cannes sowohl eine Plattform für kulturpolitische Arbeit also auch für Kontaktpflege und Austausch. Die beim „European Film Music Day“ erarbeiteten Ergebnisse der Diskussionen werden in die Arbeit des ÖKB einfließen und bei kulturpolitischen Strategien und künftigen Veranstaltungen eingebracht werden.

 

Mit freundlicher Unterstützung von:

Förderer

Schreibe einen Kommentar