Stipendien, Förderungen etc.

35 Beiträge zu Stipendien, Förderungen etc.

  1. BKA sagt:

    A U S S C H R E I B U N G
    der Staatsstipendien für Komposition 2020

    Das Bundeskanzleramt schreibt für das Kalenderjahr 2020 Staatsstipendien für musikalische Kompositionen aus. Diese werden auf Empfehlung einer unabhängigen Jury bis zu zehn Personen zuerkannt, die mit der Musiktradition und der aktuellen musikalischen Entwicklung in Österreich seit Jahren in engem Zusammenhang stehen, ein abgeschlossenes Musikstudium vorweisen können oder kontinuierlich hauptberuflich als Musikschaffende tätig sind. Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, welche die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen oder einen Wohnsitz in Österreich haben. Die Laufzeit jedes der mit EUR 1.300,00 monatlich dotierten Stipendien beträgt ein Jahr.

    Die vollständigen Bewerbungsunterlagen sind

    ab sofort bis spätestens 15. September 2019

    an folgende Adresse zu richten

    z. Hd. Mag. Martin Seiwald, MAS
    Bundeskanzleramt, Abteilung II/2,
    Concordiaplatz 2, 1010 Wien

    Einsendungen nach dem genannten Einreichtermin werden nicht berücksichtigt. Im Zweifelsfall gilt das Datum des Poststempels. Der Briefumschlag und das Bewerbungsschreiben sind mit dem deutlich sichtbaren Vermerk „Staatsstipendium für Komposition 2020″ zu versehen.

    Die vollständigen Bewerbungsunterlagen enthalten:
    1. Ausgefülltes Förderantragsformular mit Name, Adresse, Telefonnummer, Geburtsdatum und Bankverbindung: Kreditinstitut (mit Bankleitzahl, IBAN, BIC), Kontowortlaut (=Kontoinhaber/Kontoinhaberin)
    2. Kopie des Meldezettels
    3. Lebenslauf mit Angaben über die bisherige künstlerische bzw. kompositorische Tätigkeit sowie eine aktuelle Werkliste
    4. Angaben über die derzeitige Einkommens- und Berufssituation
    5. Die Beschreibung der kompositorischen Vorhaben (inkl. Titel, Besetzung, Uraufführungsdatum, ggf. Auftraggeber sowie Angaben über ausführende Ensembles und Veranstalter etc.), die während der Laufzeit des Stipendiums verwirklicht werden sollen, sind in einer gesonderten Beilage (A4 Blatt) kurz und übersichtlich darzustellen.
    6. Arbeitsproben: Partituren, CDs (jeweils maximal zwei) oder Links zu im Internet veröffentlichtem Material. Es wird empfohlen, nur Kopien vorzulegen, da keine Haftung für Verlust oder Beschädigung des eingesandten Materials übernommen werden kann.
    7. Eigenhändige Unterschrift am Förderantragsformular, wodurch die Richtigkeit der Angaben bestätigt und das Einverständnis mit den Ausschreibungsbedingungen erklärt wird.

    Die Stipendiatinnen/Stipendiaten werden von einer qualifizierten Jury in freier Bewertung vorgeschlagen. Vom Juryergebnis werden die TeilnehmerInnen schriftlich informiert. Es wird darauf hingewiesen, dass keine verbalisierte Begründung des Juryvorschlages erfolgt.

    Der Jury werden nur vollständige Bewerbungen vorgelegt.

    Mit der Annahme des Stipendiums ist – sofern in der Zuerkennung keine andere Bestimmung genannt ist – die Verpflichtung verbunden spätestens drei Monate nach dessen Ablauf der zuständigen Abteilung des Bundeskanzleramtes einen dokumentierten Bericht über die während der Laufzeit des Stipendiums entstandenen Arbeiten sowie Kopien dieser Werke oder entsprechende Tonträger vorzulegen.

    Weiters wird darauf hingewiesen, dass – im Falle der Zuerkennung eines Stipendiums – im selben Jahr keine weiteren Förderungen an Stipendiatinnen/Stipendiaten ausgesprochen werden können. Personen, die in den letzten drei Jahren (2017-2019) ein Staatsstipendium für Komposition erhalten haben, sind von der Bewerbung ausgeschlossen.

    Alleinerzieherinnen/Alleinerzieher erhalten, falls ihnen ein Stipendium zugesprochen wird, einen um den Betrag von EUR 200,00 per Monat erhöhten Stipendienbetrag. Ein erhöhtes Stipendium steht zu, wenn die Antragstellerin/der Antragsteller zum Zeitpunkt der Antragstellung und für den Zeitraum des beantragten Stipendiums nicht in einer Partnerschaft (Ehe, Lebensgemeinschaft, eingetragenen Partnerschaft) lebt und während dieses Zeitraumes Familienbeihilfe für mindestens ein Kind erhält. Als Nachweis der Sorgepflichten ist die Bestätigung über den Bezug von Familienbeihilfen und das ausgefüllte Alleinerziehenden-Formular vorzulegen.

  2. Wien Kultur sagt:

    Förderungspreise der Stadt Wien – Kulturabteilung (MA 7)

    Die Stadt Wien stiftet jährlich bis zu 13 Förderungspreise in diesen Sparten:
    •Architektur
    •Bildende Kunst
    •Literatur
    •Musik (Komposition)
    •Volksbildung
    •Wissenschaft

    Die Förderungspreise sind mit je 4.000 Euro dotiert.

    Zuerkennung

    Die Förderungspreise werden als Würdigung für eine bisherige hervorragende Gesamttätigkeit in den genannten Bereichen vergeben. Mit dieser Ehrung können Einzelpersonen und Teams ausgezeichnet werden, deren Arbeits- oder Wohnbereich seit mindestens 3 Jahren in Wien ist und die das 40. Lebensjahr zum Zeitpunkt der Einreichung noch nicht vollendet haben.

    Personen und Teams, die bereits mit einem Förderungspreis ausgezeichnet wurden, sind von einer nochmaligen Bewerbung ausgeschlossen.

    Die Auszeichnungen werden von der amtsführenden Stadträtin beziehungsweise von dem amtsführenden Stadtrates für Kultur und Wissenschaft aufgrund der Vorschläge von Fachjurys, deren Sitzungen vertraulich stattfinden, verliehen. Die Zusammensetzung der Fachjurys wird vom Bürgermeister der Stadt Wien alljährlich über Vorschlag der amtsführenden Stadträtin beziehungsweise des amtsführenden Stadtrates für Kultur und Wissenschaft genehmigt.

    Bewerbung

    Bewerbungen sind mit dem Bewerbungsformular, einem ausführlichen Lebenslauf und Unterlagen, die die bisherige Tätigkeit in geeigneter Form darstellen, ab dem Ausschreibungszeitpunkt bis 31. März des jeweiligen Jahres per E-Mail an das zuständige Referat der Kulturabteilung der Stadt Wien zu richten.

    Details zur Einreichung und das Bewerbungsformular, sowie die zuständigen Adressen der Referate finden Sie hier.

  3. BKA sagt:

    Ausschreibung der Start-Stipendien 2019

    Unter dem Titel Start-Stipendien 2019 schreibt das Bundeskanzleramt Österreich insgesamt 35 Stipendien für den künstlerischen Nachwuchs in den Bereichen Musik und darstellende Kunst aus.

    Die Start-Stipendien stellen eine Anerkennung des Schaffens junger professioneller Künstlerinnen und Künstler dar. Sie sollen die künstlerische Entwicklung vorantreiben und den Einstieg in die österreichische und internationale Kunstszene erleichtern. Die Stipendien haben jeweils eine Laufzeit von 6 Monaten und sind mit je EUR 7.800,00 dotiert. Das Vorhaben muss 2019 begonnen werden.

    Alleinerzieherinnen/Alleinerzieher erhalten, falls ihnen ein Stipendium zugesprochen wird, einen um den Betrag von EUR 200,00 per Monat erhöhten Stipendienbetrag (siehe Alleinerziehenden-Formular). Ein erhöhtes Stipendium steht zu, wenn die Antragstellerin/der Antragsteller zum Zeitpunkt der Antragstellung und für den Zeitraum des beantragten Stipendiums nicht in einer Partnerschaft (Ehe, Lebensgemeinschaft, eingetragene Partnerschaft) lebt und während dieses Zeitraumes Familienbeihilfe für mindestens ein Kind erhält. Als Nachweis der Sorgepflichten ist die Bestätigung über den Bezug von Familienbeihilfe vorzulegen.

    Voraussetzungen

    Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen oder einen Wohnsitz in Österreich haben (Kopie des Meldezettels).
    Bewerberinnen und Bewerber müssen nach dem 31.12.1983 geboren worden sein.
    Von der Bewerbung ausgeschlossen sind Personen, die an einer Universität oder Fachhochschule immatrikuliert sind sowie Personen, denen bereits ein Staats-, Start- oder Auslandsstipendium (egal welcher Sparte) zuerkannt wurde oder die in diesem Zeitraum bereits ein anderes Stipendium antreten. Es ist nicht möglich, zwei Stipendien zeitgleich zu konsumieren.
    Bereits vom Bundeskanzleramt geförderte oder in Einreichung befindliche Projekte können nicht berücksichtigt werden.
    Formal nicht entsprechende Anträge werden ohne Begründung retourniert.
    Alle Künstlerinnen und Künstler müssen bereits mindestens zwei Produktion öffentlichkeitswirksam (nicht im Rahmen der Ausbildung) zur Aufführung gebracht haben.

    Bewerbungsunterlagen

    Vollständig ausgefülltes Bewerbungsformular „Start-Stipendien“, das über http://www.kunstkultur.bka.gv.at (Navigationspunkt Ausschreibungen) ausgedruckt werden kann.
    Tabellarischer Lebenslauf mit Geburtsdatum, Geburtsort sowie Angaben zur Ausbildung (Kopie des Abschlusszeugnisses) und zur bisherigen künstlerischen bzw. beruflichen Tätigkeit
    Kopie des aktuellen Meldezettels
    Angaben über die geplanten Arbeitsvorhaben während der Laufzeit des Stipendiums (max. 2 Seiten). Das Vorhaben muss 2019 begonnen werden.
    Dokumentation der künstlerischen Arbeit: Partituren (max. zwei), Ton- und Videobeispiele auf CD bzw. DVD (max. zwei) oder LINK zu im Internet veröffentlichtem Material (unter besonderer Berücksichtigung der bereits veröffentlichten Projekte)
    Angaben zum künstlerischen Berufsziel
    Sämtliche Bewerbungsunterlagen sind in 5-facher Ausfertigung einzusenden.
    Es wird empfohlen alle Unterlagen in Form von Kopien vorzulegen, da keine Haftung für Verlust oder Beschädigung des eingesandten Materials übernommen werden kann.

    Bitte kennzeichnen Sie alle Unterlagen mit Ihrem Namen.

    NICHT gefördert werden im Rahmen der Start-Stipendien:

     CD-Produktionen, Erstellung von Websites, Musikvideos
     Materialankauf (z.B. Instrumente)
     pädagogische Projekte
     rein kommerziell geprägte Programme
     Projekte mit Laien und Amateurinnen/Amateuren
     Projekte mit vorrangig soziokulturellen Anliegen

    Auf dem Kuvert ist deutlich sichtbar der Vermerk der Sparte anzubringen:
    „Start-Stipendien für Musik und darstellende Kunst 2019“

    Kontakt: Mag. Martin Seiwald, MAS
    Tel.: +43 1 531 15 206849
    E-Mail: martin.seiwald@bka.gv.at

    Schriftliche Bewerbungen sind spätestens bis zum 31. März 2019 an das

    Bundeskanzleramt Österreich
    Abteilung II/2
    Concordiaplatz 2
    1010 Wien

    zu richten. Es gilt der Poststempel.

    Die Stipendiatinnen und Stipendiaten werden von spartenspezifischen Fachjurys zu unterschiedlichen Terminen ausgewählt. Alle Bewerberinnen und Bewerber werden schriftlich vom Ergebnis der Auswahlsitzung in Kenntnis gesetzt. Für die übermittelten Unterlagen wird keine Haftung übernommen. Nicht fristgerechte und unvollständige Bewerbungsunterlagen können nicht berücksichtigt werden.

    Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass bei Start-Stipendien-Einreichungen keine Begründung der Jury-Vorschläge erfolgt.

  4. Oekb sagt:

    Salzburg – STIPENDIEN FÜR KOMPONISTINNEN UND KOMPONISTEN zu vergeben

    Das Land Salzburg vergibt heuer wieder sieben Jahresstipendien in der Höhe von je 10.000 Euro.
    Bewerbungsfrist 28. Februar 2019

    weitere Informationen unter
    https://www.salzburg.gv.at/kultur_/Documents/2434Jahresstipendium%202019_ONLINE-V12-12-18.pdf

  5. Oekb sagt:

    Die Stadt Graz wird im Jahr 2020 unter dem Motto „Kultur schafft urbane Zukunft“ ein Schwerpunktjahr setzen. Sie lädt dazu Akteurinnen und Akteure sowie Einrichtungen aus Kunst und Wissenschaft aller Sparten zur Einreichung von Projekten ein.

    Weitere Details finden Sie hier.

    EINREICHUNG VON PROJEKTEN ZUR FÖRDERUNG
    22. November 2018 bis 18. März 2019
    Stadt Graz Kulturamt, Kulturjahr 2020
    Mag. Christian Mayer
    Stigergasse 2/II (Mariahilferplatz)
    8020 Graz
    kultur.graz.at/2020

Schreibe einen Kommentar