Wettbewerbe

Hier können Sie aktuelle Wettbewerbe finden oder posten!

184 Beiträge zu Wettbewerbe

  1. JMLU sagt:

    Jazzkompositionswettbewerb „Spheres of a Genius“
    Einreichfrist 20. März 2021

    Die Jam Music Lab University (JMLU) hat in Zusammenarbeit mit dem ORF Vienna Radio Symphony Orchestra (RSO) einen Jazzkompositionswettbewerb ausgeschrieben. Der Wettbewerb ist mit EUR 5.000,- (1. Platz), 3.000,- (2. Platz)und 2.000,- (3. Platz) dotiert. Zudem wird das Gewinnerwerk am 8. Oktober 2021 im Großen Saal des Konzerthauses Wien unter der Leitung von Chefdirigentin Marin Alsop uraufgeführt. Das Konzert wird zudem vom ORF aufgenommen und im Ö1-Programm ausgestrahlt.
    Informationen zum Wettbewerb sowie die detaillierte Ausschreibung finden Sie unter

    https://www.spheresofagenius.com/

  2. Oekb sagt:

    12. HARMONIA CLASSICA KOMPOSITIONS-
    WETTBEWERB FÜR SCHÖNE NEUE MUSIK

    Teilnahmebedingungen: keine Altersgrenze
    Besetzung: Saxophon solo bzw. Saxophon und Klavier
    Dauer: max. 5 Minuten
    Motto: Schöne Musik erfreut in harten Zeiten
    Einsendeschluss: 28. 2. 2021
    Preise: 1. Preis: 500 €, Aufführung des Werkes, Aufnahme und CD
    2. Preis: Aufführung des Werkes, Aufnahme und CD
    3. Preis: Aufführung des Werkes und Aufnahme
    Publikumspreis: 250 €
    Die preisgekrönten Werke werden bei einem Konzert der Harmonia Classica, am
    9. Juni 2021, um 19.30 h im Palais Palffy aufgeführt.
    Einsendung von drei Partituren und drei Demo-CDs (falls vorhanden) an Mag.Eva-Maria Blechinger, Hirschfeldweg 5. 1130 Wien
    Für weitere Fragen rufen Sie bitte: 01/804 61 68 oder schreiben Sie eine e-mail an musik@harmoniaclassica.at

  3. mdw sagt:

    Mauricio Kagel Kompositionswettbewerb
    Einreichfrist 3. September 2021

    Das Ludwig van Beethoven Institut für Klavier der Musikpädagogik der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien veranstaltet den 5. Mauricio Kagel Kompositionswettbewerb. Er ist der Schaffung neuer Klavierliteratur für Kinder bzw. Jugendliche gewidmet. Aufgabenstellung des Wettbewerbs ist es ein für den Unterricht gut realisierbares Klavierwerk in einer zeitgemäßen Tonsprache zu schreiben, das jungen Spielerinnen und Spielern adäquate künstlerische Zugänge in die Musik der Gegenwart ermöglicht.
    Weitere Informationen finden Sie hier.
    https://www.mauricio-kagel-composition-competition.com

  4. ICU sagt:

    International Composers Contest

    Die International Conductors Union (ICU) schreibt einen internationalen Kompositionswettbewerb aus. Teilnahmeberechtigt sind KomponistInnen ab 18 Jahre.

    Der Wettbewerb ist für die Kategorien Symphonieorchster und Kammerorchester ausgeschrieben. Beide Kategorien können Chor oder Solisten (Instrumental oder Gesang) enthalten. Die Werke können bereits aufgeführt worden sein, dürfen jedoch nicht verlegt sein.

    Die Gewinnerwerke werden verlegt und in der Saison 2021/2022 vom Odessa National Academic Opera and Theater Orchestra aufgeführt. Weitere Aufführungen sind geplant.
    Weitere Informationen und Details finden Sie unter

    https://conductorsunion.com/index.php/composers-competition/

  5. HochschülerInnnenschaft mdw sagt:

    Over the Rainbow. Compositons for Human Rights
    Das Referat für Gleichstellung und Diversity der hmdw – HochschülerInnenschaft der mdw – Universität der Musik und darstellende Kunst Wien schreibt für das Jahr 2021 erstmalig einen Kompositonswettbewerb aus.
    Ziel des Wettbewerbs „Over the Rainbow“ ist es, die KünstlerInnen zu animieren, sich mit dem Thema Menschenrechtsverletzungen, Stigmatisierung und soziale Ausgrenzung der LGBTQ+ Community auseinanderzusetzen.
    Einreichfrist 20. Februar 2021

    Weitere Informationen finden Sie unter:
    https://www.komponistenbund.at/wp-content/uploads/2020/12/Ausschreibung_Over-the-Rainbow.-Compositions-for-Human-Rights-DE_.pdf

  6. Theater am Saumarkt sagt:

    Kompositionswettbewerb „Annenaltar“
    500 Jahre Annenaltar von Wolf Huber, 1521 / 2021
    Eine Kooperation von Arge Schallwende, Theater am Saumarkt Feldkirch und Stadt Feldkirch

    Der Annenaltar im Feldkircher Dom stellt einen der wertvollsten Kunstschätze Vorarlbergs dar und ist ein ganz besonderes Exemplar des kulturellen Erbes der Stadt Feldkirch. Er wurde 1521 -vor 500 Jahren – von der Feldkircher Annenbruderschaft bestellt und vom Künstler Wolf Huber, berühmter Vertreter der sogenannten Donauschule und aus Feldkirch stammend, in seiner Werkstatt in Passau ausgeführt und nach Feldkirch geliefert.

    Um das Kunstwerk auch in der Gegenwart zu verorten sind Komponist*innen im Rahmen eines Wettbewerbs eingeladen, ein zeitgenössisches Chorwerk mit kleinem Ensemble zu schaffen.
    • Teilnahmeberechtigt sind Komponist*innen jeden Alters aus dem Dreiländereck des Bodenseeraums Österreich-Deutschland-Schweiz-Liechtenstein.
    • Einsendeschluss ist der 31. Mai 2021.
    • Jede Teilnehmerin, jeder Teilnehmer darf maximal ein Werk zum Wettbewerb einreichen.
    • Die eingereichten Werke dürfen bis zum Ende der Einreichfrist in keiner Weise veröffentlicht worden sein.

    Komposition und Besetzung
    • Die Komposition soll konzipiert sein für gemischten Chor (max. 20 Personen, max. 5-stimmig), Orgelpositiv, Perkussion (1 Spieler*in), 1 Blasinstrument nach freier Wahl, plus ev. Elektronik frei wählbar. Einen entsprechenden Text sollen die Teilnehmer*innen selbst wählen.
    • Dauer der Komposition: 5 bis max. 10 Minuten
    • Einreichformat: Partitur und Audio-Datei je 4-fach
    • Die prämierten Werke werden im Rahmen eines Konzertes im Feldkircher Dom uraufgeführt.
    • Teilnehmer*innen am Wettbewerb erklären sich mit der Speicherung und elektronischen Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten, die zur Durchführung des Wettbewerbs notwendig ist, einverstanden. Angaben zur Person, Alter, Wohnsitz, Studium sind verbindlich. Die eingereichten Kompositionen werden bis zum Ende des Wettbewerbs von den Veranstalter*innen des Wettbewerbs archiviert.
    • Die Teilnahme am Wettbewerb ist kostenlos.
    Preisgelder
    • Preisgelder: 1.Preis € 2.500.-, 2.Preis € 1.500.-, 3.Preis € 1.000.- werden vergeben
    • Die ausgezeichneten Werke werden vom Domchor Feldkirch (Laienchor) unter der Leitung von Benjamin Lack uraufgeführt. An der Orgel musiziert der Domorganist Johannes Hämmerle. Bläser- u. Perkussionsstimme werden von Profimusiker*innen ausgeführt.

    Jury
    • Über die Vergabe der Preise entscheidet eine dreiköpfige, unabhängige Fachjury.
    • Die Entscheidungen der Jury müssen nicht erläutert oder begründet werden und sind endgültig. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
    * Mit der Einreichung einer Komposition erklären sich die Teilnehmer*innen mit allen Teilnahmebedingungen einverstanden. Einreichungen, die gegen die Teilnahmebedingungen verstoßen, werden vom Wettbewerb ausgeschlossen.

    Informationen und Einsendung der Kompositionen an:
    Theater am Saumarkt, Mühletorplatz 1, 6800 Feldkirch, Tel. 05522 72895, E-Mail: office@saumarkt.at

  7. Kultum - Neue Musik sagt:

    Kompositionswettbewerb

    Der Wettbewerb richtet sich insbesondere an junge KomponistInnen und Kompositionsstudierende mit Lebensmitttelpunkt in Österreich, deren Werke noch nicht regelmäßig in den großen Konzerthäusern präsent sind. Gesucht werden neue kurze Kompositionen für Klavier, die noch nicht öffentlich aufgeführt oder eingespielt wurden. In folgenden zwei Kategorien:
    A) Werke für Klavier solo, die nur auf den Tasten zu spielen sind
    B) Werke, die den Innenraum des Klaviers spieltechnisch mit einbeziehen
    Eine Fachjury, darunter Komponist Richard Dünser und Pianistin Ayami Ikeba, wählt sechs FinalistInnen aus, deren Werke beim Finalkonzert am 12. Juni 2021 zur Uraufführung durch Studierende der Grazer Kunstuniversität gelangen. Im Rahmen dieses Konzertfinales wird jeweils ein Preis in der Höhe von 500 Euro für das beste Stück aus den beiden Kategorien, ein Publikumspreis und ein Preis für die beste Interpretation eines FinalistInnenwerks vergeben. Der Wettbewerb ist mit insgesamt 2.000 Euro dotiert.
    Initiiert und veranstaltet wird das Festival von KULTUM. Zentrum für Gegenwart, Kunst und Religion in Graz gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern Kunstuniversität Graz und Österreichische Gesellschaft für zeitgenössische Musik.
    Einsendungen können ab sofort bis einschließlich 31. Jänner 2021 (ausschließlich) über elektronischem Weg eingereicht werden. Die Teilnahme am Wettbewerb ist kostenlos.
    Mehr Informationen zum Wettbewerb und zum Festival Tage der neuen Klaviermusik Graz, sowie die detaillierten Teilnahmebedingungen und das Einreichformular findet man auf der Website des Festivals unter
    Kompositionswettbewerb Festival Kultum

    Wir freuen uns auf zahlreiche Einsendungen!

  8. Österreichischer Blasmusikverband sagt:

    Kompositionswettbewerb für Blasorchester

    Im Jahr 2021 findet nicht nur das 70-jährige Jubiläum des Österreichischen Blasmusikverbandes statt, sondern auch der Blasorchesterwettbewerb der Leistungsstufe C. Als Pflichtstück für alle teilnehmenden Blasorchester ist ein konzertanter Marsch vorgesehen. Aus diesem Grund schreibt der Österreichische Blasmusikverband einen Kompositionswettbewerb aus.

    Genre
    Konzertanter Marsch für Blasorchester
    Dauer (Zeitempfehlung): 3-5 Minuten
    Besetzung für Harmonieorchester laut Anhang1
    Für Tonsprache, Form, Stil, etc. gibt es keine Vorgaben.

    Teilnahmeberechtigt
    Komponistinnen/Komponisten mit Wohnsitz in Österreich, Liechtenstein oder Südtirol.

    Prämierung
    Die Werke erhalten folgende Preisgelder:

    Preis: € 1.500,-
    Preis: € 1.250,-
    Preis: € 1.000,-

    Die Entscheidung der Jury ist nicht anfechtbar und erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges. Die Jury behält sich das Recht vor, nicht alle Preise zu vergeben.

    Einsendeschluss: 15. Jänner 2021
    Ausführliche Ausschreibung unter:
    https://www.blasmusikjugend.at/musikalisch/wettbewerbe/oesterreichischer-blasorchesterwettbewerb-der-stufe-c/kompositionswettbewerb/

  9. Composition competition in memory of composer Marin Goleminov in Sofia, Bulgaria. web site:http://orangefactory.net/maringoleminovcompetition

  10. In September the very successful International Pannonia Film Music Competition will be taking place again.

    In view of the large international interest the Pannonia Film Music Competition will be taking place again this year. To the first competition – which was held in 2018 – 129 composers had applied from many countries like Portugal, Argentina, Syria and Taiwan. The founders and organisers of the competition are the Inspired Symphony hungarian symphonic orchestra specialised in film music recordings and the Pannonia Studio. The orchestra and the studio recorded several music pieces for Hollywood based movies this year and also for the new animated series called Toldi by the hungarian artist and director Marcell Jankovics.

    The organisers thought it’s important to represent the hungarian professionals too beside the Hollywood based composers in the jury, so they expanded this year’s jury to 6 persons. The prizes also expanding this year. Of the 10.000 Euros total amount the winner of the first three places can record their music with symphonic orchestra and the first two get a werkfilm of the recording session too.

    Members of the jury: Del Spiva (US), award winner music editor, Michael D. Simon (US) former winner of the competition, award winner composer from Hollywood, Chris Bacon (US) award winner film composer, Ádám Balázs (HU) composer of the Oscar winner Sing and the Golden Bear winner On Body and Soul, Gábor Herendi (HU) award winner director and Róbert Hrutka (HU) composer, film music composer, composer of the movie Kincsem.

    This years movie excerpt will be a scene from the very successful film Kincsem. The decision was accepted by the director Gábor Herendi and also by the producer of the movie. In this years jury there is the original composer of the film Kincsem, which gives a unique perspective to evaluating.

    To entry the competition the contestants have to compose a symphonic piece for the movie scene picked out previously. Their composition should be a combination of the symphonic and modern electronic sounds. The jury evaluate the contestants by the aspects of concept, creativity, the unique style, the combining of the modern and classical instruments, and the quality of realization.

    Application to the competition is free of charge for contestants under 30 years of age. With this the organisers wants to encourage the younger generations to work on projects. Applicants above 30 years old needs to pay 30 € application fee.

    The applicants can upload their entries to the competition’s website until the 31st of October. It’s important that they ask for an elaborate music sheet and also a demo, so they wait for applications from qualified contestants who are capable of making a symphonic orchestral music sheet. There will also be a public vote again. On the 20th of November they will publish the names of the first 10 contestants on the competition’s website. The public can vote for their favorite one until the 28th of November. The announcement of results will be on December 1st.

    You can find the terms of application here:
    http://www.pannoniastudio.com/competition
    http://www.inspiredsymphony.com

Schreibe einen Kommentar