Wettbewerbe

Hier können Sie aktuelle Wettbewerbe finden oder posten!

144 Beiträge zu Wettbewerbe

  1. DOK.fest München - 5. Dokumentarfilmmusikpreis 2017 sagt:

    5. Dokumentarfilmmusikpreis 2017
    Call for entries – verlängert bis 31. Dezember

    Das DOK.fest München und die Versicherungskammer Kulturstiftung schreiben den
    5. Dokumentarfilmmusikpreis 2017 aus.

    Ein Preis für den Score der Wirklichkeit (5.000 Euro)

    Einzigartig im deutschsprachigen Raum, würdigt der Dokumentarfilmmusikpreis eine Komposition, die sich auf besondere Art und Weise mit der dokumentarischen Filmerzählung verbindet. Er versteht sich als Plattform für die Arbeit der KomponistInnen und den Wert der Musik als erzählerische Ebene im Dokumentarfilm.

    Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. Ausgezeichnet wird das Team aus FilmemacherIn und KomponistIn. Der Dokumentarfilmmusikpreis wird von der Versicherungskammer Kulturstiftung gestiftet und vom Förder- und Hilfsfonds des Deutschen Komponistenverbandes DKV unterstützt.

    Jetzt eine Komposition einreichen!

    Ab sofort können Sie Ihre Originalkomposition für einen in Deutschland, Österreich oder der Schweiz produzierten Dokumentarfilm einreichen.

    Wir verlängern unseren Einreichschluss bis zum 31. Dezember 2016 (es gilt das Datum des Poststempels).

    Weitere Informationen zur Einreichung

    Bei Fragen zur Bewerbung wenden Sie sich bitte an:

    Johanna von Websky
    websky@dokfest-muenchen.de
    (0)89 51519786

  2. Ausschreibung Kompositions-Wettbewerb
    “Phoenix-Trabant” 2016/17

    Das Ensemble Phoenix Basel schreibt einen internationalen Kompositionswettbewerb aus.
    Acht ausgewählte Komponist(inn)en kommen in den Genuss eines dreiteiligen Kompositions-Workshops.
    In diesen werden Skizzen und Fragmente gemeinsam mit dem Ensemble Phoenix Basel und ab Phase 2 mit einem Coach erarbeitet und erprobt. Die Funktion des Coachs hat beim “Trabant” 2016/17 der deutsche Komponist Detlev Müller-Siemens inne.
    Nach den ersten drei Modulen erhalten zwei durch das Ensemble ausgewählte Komponist(inn)en einen Auftrag zur Komposition eines neuen Werks.
    Die beiden neuen Kompositionen werden als “Trabant” das «Kammerkonzert» für 13 Instrumente, eines der Hauptwerke des ungarischen Komponisten György Ligeti, “umkreisen”, d.h. Bezug darauf nehmen oder dieses kommentieren. Das Konzert wird im November 2017 in der “Gare du Nord” Basel innerhalb der Reihe des Ensemble Phoenix Basel stattfinden.
     Die Ausschreibung richtet sich an Komponist(inn)en und Musikschaffende, die
    a. bis zu 35 Jahre alt sind und deren akademischer Abschluss zum Einsendetermin nicht länger als fünf Jahre zurückliegt.
    b. ohne akademische Ausbildung sind und deren erste Veröffentlichung zum Einsendetermin nicht länger als fünf Jahre zurückliegt. Für diese Kategorie gilt kein Alterslimit.
     Die interessierten Komponist(inn)en und Musikschaffenden sind aufgefordert, ein Dossier mit Lebenslauf, musikalischem Werdegang und einer repräsentativen Kammermusikpartitur – mit oder ohne Audio resp. Video – an unten stehende Adresse zu schicken.
    Einreichung des Dossiers bis spätestens 30. September 2016

    Workshoptermine:
     Modul 1: 25. / 26. November 2016
     Modul 2: 6. / 7. Januar 2017
     Modul 3: 16. bis 18. Juni 2017
     Modul 4: November 2017 innerhalb der Konzertreihe des Ensemble Phoenix Basel
    Finanzielle Konditionen:
     Modul 1-3: Erstattung der Reisekosten bis SFR. 200.- pro Modul, Unterbringungskosten
     Modul 4: Kompositionsauftrag
     Einsendeadresse: Jürg Henneberger, Friedhofgasse 10, CH-4057 Basel
     Jury: Detlev Müller-Siemens – Komponist, Jürg Henneberger – Dirigent/künstlerische Leitung, Christoph Bösch – Flötist/künstlerische Leitung

  3. Einladung: Austrian Heartbeats @ Tel Aviv, Israel, 16.-19.11.2016

    Liebe Musikschaffende, ManagerInnen, Agenturen, Labels, Medien & VeranstalterInnen,

    Ende des Jahres führen wir unsere Serie österreichischer Netzwerk- und Showcase-Events in Tel Aviv fort, einer Stadt mit einer pulsierenden Club-Szene, in einem Land, dass uns für kulturellen Austausch besonders am Herzen liegt.

    Wir laden Euch deshalb gemeinsam mit dem Waves Vienna Festival, dem Österreichischen Kulturforum in Tel Aviv und der Außenwirtschaft Austria sehr herzlich zu einem österreichisch-israelischen Austauschevent nach Tel Aviv ein. Am Donnerstag, den 17.11.2016 findet ein Networking und Showcase-Event mit österreichischen Bands, Matchmaking-Session und entspanntem Meet & Greet mit israelischen BranchenvertreterInnen, Medien und KünstlerInnen, auch anderer Sparten, statt.

    Für die Auswahl der Bands, welche in Zusammenarbeit mit unseren Partnern vor Ort erfolgt, bitten wir um Eure Einreichungen bis spätestens 23. September!
    Konditionen: MusikerInnen bekommen Flug und Unterkunft und eine Anerkennungs-Gage von € 200.- bezahlt.

    Für die BranchenteilnehmerInnen ist eine Reisekostenunterstützung angedacht, die Höhe hängt von den Gesamtkosten und der Anzahl der TeilnehmerInnen ab.
    Austrian Music Export Reisedaten:

    Mittwoch, 16.11.
    • Anreise oder
    • Teilnahme am Music Technology & Innovation Day (Netzwerk- und Showcase-Event österreichischer und israelischer Musik-Start-Ups, Details dazu folgen in Kürze)
    Livebranche.

    Donnerstag, 17.11.
    Veranstaltung im Kuli Alma https://kulialma.com/ mit:

    • Präsentation über aktuelle österreichische Musik und den österreichischen Musikmarkt.
    • Networking mit österreichischen und ausgewählten israelischen Labels, VeranstalterInnen, Festivals, Management- und Booking-Agenturen und MedienpartnerInnen.
    • Reception, zu der zusätzlich zu den TeilnehmerInnen des Networkings auch andere ProtagonistInnen des israelischen Kulturlebens eingeladen werden.
    • Ein Konzert mit 3 österreichischen KünstlerInnen (Bands, DJs) zur Live-Präsentation aktuellen heimischen Musikschaffens.

    Freitag, 18.11.
    • Zur freien Verfügung, bei ausreichendem Interesse kann auch ein gemeinsames Programm organisiert werden (Treffen mit Labels, Managements, Besuch von Plattenläden, Clubs, Radiostationen etc.)
    • oder Rückreise.

    Samstag. 19.11. (oder später)
    • Rückreise
    Es besteht natürlich auch die Möglichkeit, an der Veranstaltung teilzunehmen und früher/später an- und abzureisen.
    Weitere Details zu der Veranstaltung folgen in den nächsten Wochen.

    ————————————————————————————————————

    Flug/Hotel: nach Eingang der Anmeldungen werden mögliche Flugdaten und nahe und günstige Hotels angefragt und an die TeilnehmerInnen kommuniziert werden. Die Buchungen bleiben aber Aufgabe der einzelnen TeilnehmerInnen.

    Bei Interesse meldet Euch bitte bei uns bis spätestens Montag, den 3. Oktober per E-Mail an office@musicexport.at!

    Bei der Waves Konferenz in Wien am 30.September gibt es die Gelegenheit, sich vorab bei einem Panel über Israel zu informieren und einige israelische Delegierte kennenzulernen:

    https://www.wavescentraleurope.com/wavesvienna/conference-programme-2016/

  4. Ausschreibung des 8. Internationalen Orgel-Kompositions-Wettbewerbes
    im Rahmen der Saarlouiser Orgeltage 2017

    Für die Wettbewerbsteilnahme gelten die genauen Bedingungen gem. der offiziellen Ausschreibung
    (Nachfolgend ein kleiner Auszug aus der Wettbewerbs-Ausschreibung, den Sie in vollständiger Fassung hier als PDF downloaden können.)

    Veranstalter:
    Kath. Kirchengemeinde Saarlouis-Lisdorf
    Kreisstadt Saarlouis
    Bistum Trier

    Ausrichter:
    „Förderverein Klingende Kirche“ e.V. der Kath. Kirchengemeinde Saarlouis-Lisdorf in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Kreisstadt Saarlouis

    Künstlerischer Leiter:
    Dr. Thomas Daniel Schlee, Wien

    Wettbewerb:
    • Bewertet werden Kompositionen für Orgel und eine Gesangstimme solo nach freier Wahl,
    die bis zur Beendigung des Wettbewerbes weder veröffentlicht noch uraufgeführt sein dürfen
    • Die Dauer der Komposition sollte 8 – 10 Minuten betragen
    • Ausgeschlossen sind Personen, denen in den vergangenen Wettbewerben des Ausrichters einmal ein 1. Preis zuerkannt wurde.

    Auszeichnungen:
    1. Preis:
    Geldbetrag von 2.000 €, Produktionsaufnahme durch den Saarländischen Rundfunk und Uraufführung im Rahmen der Saarlouiser Orgeltage

    2. Preis:
    Geldbetrag von 1.000 €
    3. Preis:
    Geldbetrag von 500 €

    Informationen und vollständiger Ausschreiungstext: https://www.klingende-kirche.de/neues_detail.php?cid=10

  5. 11. Kompolize Sommer 2017
    Internationaler Kompositionswettbewerb
    von psophos in Zusammenarbeit mit dem Lietzeorchester Berlin

    Der internationale Kompositionswettbewerb Kompolize von psophos und dem Lietzeorchester e.V. Berlin gibt zeitgenössischen Komponistinnen und Komponisten Gelegenheit, ihre Werke einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen und Erfahrungen mit einem großen symphonischen Klangkörper zu sammeln. Teilnahmeberechtigt sind neue Werke, die die folgenden Bedingungen erfüllen:
    – Maximalbesetzung: Symphonie-Orchester (3.3.3.3-4.3.3.1, timp, perc, str). Die Annahme bzw. Aufführung von Werken mit einer darüber hinausgehenden Besetzung (etwa Solist(en), größere Bläserbesetzungen, Live-Elektronik etc.) ist nach Absprache möglich.
    – Die Dauer des eingereichten Werkes muss zwischen 5 und 15 Minuten liegen.
    – Außermusikalische Inhalte, Programme oder Texte, die der Komposition zugrunde liegen, sind bei der Einreichung anzugeben.
    – Die Partitur muss in DIN A3 oder DIN A4 vorliegen. Schlecht lesbare (z.B. zu klein gedruckte) Partituren werden nicht zum Wettbewerb zugelassen.
    – Die Komposition darf noch nicht uraufgeführt worden sein. Bis zur Uraufführung darf es zu keiner (Vor-) Aufführung kommen. Der Aufführung entgegenstehende Rechte Dritter gegenüber dem Orchester dürfen nicht bestehen.
    – Die musikalischen und spieltechnischen Anforderungen der Komposition müssen den Möglichkeiten eines ambitionierten Amateurorchesters entsprechen. Die Entscheidung fällt vorbehaltlich der Prüfung der Spielbarkeit.
    – Die Kontaktaufnahme zum Künstlerischen Leiter oder zu Musikern des Lietzeorchester e.V. Berlin im Zusammenhang mit einer Einreichung führt zum Ausschluss vom Wettbewerb.
    – Jeder Teilnehmer kann je Ausschreibung höchstens ein Werk einreichen. Ein Werk kann bei maximal zwei Ausschreibungen eingereicht werden.
    (Mitglieder des Lietzeorchester und deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen.)

    Im Fall der Nominierung ist von der Komponistin bzw. dem Komponisten bis Ende Februar 2017 gut lesbares und spielfähiges Stimmenmaterial als Druckvorlage bereitzustellen.
    Partitur und Stimmen müssen genaue Eintragungen für Dynamik und Phrasierung, Taktzahlen und Musizierbuchstaben enthalten. Mit der Einsendung eines Werkes werden folgende Bedingungen akzeptiert:
    – Einverständnis mit der Aufführung des Werkes im Konzert des Lietzeorchester e.V. Berlin und mit einem Konzertmitschnitt.
    – Im Fall einer Förderung der Uraufführung nimmt der BDLO (Bundesverband Deutscher Liebhaberorchester e.V.) die Partitur des Werkes in seiner Zentralbibliothek auf.
    – Anwesenheit der Komponistin / des Komponisten bei einer Probe und einem Konzert (Reise- und Übernachtungskosten werden nicht erstattet).
    – Bereitschaft, im oder vor dem Konzert bzw. im Programmheft eine Werkeinführung zu geben.
    – Einverständnis mit der digitalen Versendung der einzelnen Stimmen an die Orchestermusiker.
    – Die Kommunikation erfolgt in Deutsch oder Englisch.
    Teilnahmeberechtigt sind alle lebenden Komponistinnen und Komponisten. Die Einsendungen werden von psophos gesammelt, anonymisiert und einer Jury vorgelegt, die sich aus aktiven Mitgliedern des Lietzeorchester e.V. Berlin zusammensetzt. Eingesandte Materialien werden nicht zurückgegeben.
    Einsendeschluss ist der 30. September 2016. Die Gewinnerin / der Gewinner wird Mitte November 2016 bekannt gegeben. Die Entscheidung der Jury ist nicht anfechtbar, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Uraufführung des ausgewählten Stückes findet im Juli 2017 in Berlin statt.

    Bei Interesse an einer Teilnahme senden Sie
    – ein gedrucktes oder digitalisiertes Exemplar der Partitur (PDF)
    – und nach Möglichkeit eine computergenerierte Einspielung
    postalisch an psophos, Postfach 12 06 52, 10596 Berlin (nur DHL/Deutsche Post),
    online über Kompolize Upload auf http://www.psophos.de oder
    per E-Mail an info@psophos.de (der Anhang darf eine Größe von 10 MB nicht überschreiten).

    Das Lietzeorchester e.V. Berlin
    1991 gründete Hanno Bachus mit Unterstützung von Prof. Peter Schwarz das Lietzeorchester. Seit nunmehr 25 Jahren treffen sich im „Lietze” ambitionierte Liebhaber, Musikstudenten und Profis zum gemeinsamen Musizieren, jeweils zu Semesterende veranstaltet das Orchester Konzerte in Berlin. Das Lietzeorchester ist ein selbsttragender Verein. Das Repertoire des Orchesters reicht von der Klassik bis zur Moderne, wobei Werke des 20. Jahrhunderts verstärkt berücksichtigt werden.

  6. Composers’ Association of Serbia
    26th International Review of Composers
    Belgrade, 5–11 October 2017

    CALL for Scores

    All submissions should employ the following performing forces:

    a) Symphony orchestra (à 3)
    Duration: up to 15 minutes.

    b) Women’s choir a cappella
    Women’s choir with electronics
    Women’s choirs and an ensemble of up to five instruments ad libitum
    Eligible instruments: flute, oboe, clarinet, bassoon, French horn, trumpet, trombone, guitar, harp, piano, percussion (small), mezzo-soprano, baritone, two violins, violoncello, and double bass.
    Duration: up to 10 minutes.

    c) Ensemble of 1–9 instruments ad libitum, with or without electronics
    Any combination of the following instruments: flute, oboe, clarinet, bassoon, French horn, trumpet, trombone, guitar, harp, piano, percussion (small), mezzo-soprano, baritone, two violins, viola, violoncello, and double bass.
    Duration: up to 10 minutes.

    d) Soprano, mezzo-soprano, and baritone (solo or any combination thereof), with or without electronics
    Soprano, mezzo-soprano, and baritone (solo or any combination thereof) and an instrumental ensemble of up to four instruments ad libitum.
    Available instruments: flute, oboe, clarinet, bassoon, French horn, trumpet, trombone, guitar, harp, piano, percussion (small), mezzo-soprano, baritone, two violins, viola, violoncello, and double bass.
    Duration: up to 8 minutes.

    Submission is free and it is not anonymous.

    Individual authors may submit pieces in multiple categories, but no more than two works in total.
    In adherence to the Statute of the International Review of Composers, only works written over the past three years will be considered. Eligible applicants include authors, performers, associations, and national author societies.

    Submissions should include the following:
    1) score;
    2) recording (if possible);
    3) short biography (up to 150 words).

    The authors of pieces selected for performance will be obliged to submit complete performance materials, including the following:
    1) the parts;
    2) electronic realisations (for electro-acoustic pieces);
    3) one photograph;
    4) biography (up to 150 words);
    5) programme note (up to 150 words).

    Preferably, all scores should be submitted via email, in PDF.

    Online submissions should be made available by the end of February 2017.

    The deadline for competition applications is 20 October 2016 (CET).

    Applications should be emailed to tribina_kompozitora@composers.rs or mailed to:
    Udruženje kompozitora Srbije
    Mišarska 12–14, 11000 Beograd, Serbia

  7. Internationaler Wettbewerb für Komposition

    Der von der UNIVERSITÄT FÜR MUSIK UND DARSTELLENDE KUNST GRAZ veranstaltete Wettbewerb ist öffentlich und KomponistInnen aller Nationen zugänglich. Einzureichen ist eine Komposition für Trio für Klavier, Violine und Violoncello. Das Werk darf weder bereits für eine Uraufführung angenommen, noch öffentlich aufgeführt, prämiert oder verlegt worden sein.

    Spieldauer: max. 15 Minuten

    Einreichfrist: 28. Februar 2017 (Datum des Poststempels, E-Mails)

    an:
    Kunstuniversität Graz
    Kennwort: Kompositionswettbewerb-Klaviertrio
    Leonhardstraße 15, 8010 Graz, Austria
    franz.schubert@kug.ac.at

    Die Partituren müssen in anonymer, dreifacher Ausfertigung in einem Extra-Kuvert oder elektronisch als pdf (Größe max. A3) mit einem selbst gewählten Kennwort (Code) eingesendet werden.


    Altersgrenze für KomponistInnen:
    38 Jahre, geboren nach dem 1. März 1978

    Jury: Annette Bik, Chia Chou, Clemens Gadenstätter, Adriana Hölszky (eingeladen), Klaus Lang, Alexander Stankovski,
    Johannes Maria Staud

    Bis Juli 2017 wird in einem Jurymeeting unter dem Vorsitz von Elisabeth von Magnus, Vizerektorin für Kunst der Kunstuniversität Graz über die Zuerkennung des Preises entschieden, und im Anschluss werden die TeilnehmerInnen über das Ergebnis informiert. Die offizielle Preisverleihung wird im Rahmen des 10. Internationalen Wettbewerbs „Franz Schubert und die Musik der Moderne” im Februar 2018 in Graz stattfinden.

    Preisgeld: € 5.000,–

    Die Wettbewerbsleitung behält der Jury die Möglichkeit vor, den Preis zu teilen und gegebenenfalls bis zu zwei Werke zu prämieren.*

    Weitere Preisbestandteile:

    1. Die prämierte Komposition wird in das Repertoire des 3. Durchganges der Sparte Trio für Klavier, Violine und Violoncello des 10. Internationalen Wettbewerbs „Franz Schubert und die Musik der Moderne” als Pflichtstück aufgenommen. Im Falle der Prämierung zweier Werke werden beide den TeilnehmerInnen zur Wahl gestellt.

    2. Der 10. Internationale Wettbewerb „Franz Schubert und die Musik der Moderne” wird – wie die bisherigen Wettbewerbe – in der universitätseigenen CD-Reihe „Klangdebüts” mit Live-Mitschnitten aus den Durchgängen dokumentiert. Das prämierte Werk wird auf dieser CD von einem ausgewählten PreisträgerInnenensemble präsentiert.*

    3. Alle eingereichten Kompositionen werden in den Wettbewerbspublikationen genannt und in die Bibliothek der Kunstuniversität Graz aufgenommen.

    4. Alle PreisträgerInnen werden zur Preisverleihung eingeladen, die Reisesowie Hotelkosten werden von der Kunstuniversität Graz übernommen.

    Änderungen vorbehalten!

    * Im Falle einer Preisteilung kann eine Aufführung im 3. Durchgang sowie die Einspielung des Werkes auf CD nicht garantiert werden.

    https://schubert.kug.ac.at/

  8. norbert sagt:

    CALL FOR SCORES https://www.ensemblereconsil.com/
    Mit der Neuausrichtung des Ensemble Reconsil stellen wir uns der Herausforderung, neue Wege in der Konzertpräsentation einzuschlagen.
    Gesucht werden für unsere Konzertprojekte im Jahr 2017 Stücke für 1-8 Instrumente (ohne Percussion, evtl. mit Elektronik) mit einer Dauer bis max. 12 Minuten.
    Die Werke können bereits aufgeführt bzw. veröffentlicht sein. Zusendung (Partitur als PDF + Audiodatei, wenn vorhanden) bitte bis spätestens 31.07.2016 per Email an reconsil2017@gmx.at

    With the re-orientation of Ensemble Reconsil we accept the challenge to take the line of new ways in presenting music to an audience.
    For our projects in 2017, we are looking for works for 1 to 8 instruments (without percussion, optionally with electronics) with a duration up to 12 minutes.
    The works may be performed or published already.
    Please send your contributions per email (score in PDF format plus (possibly) audio file) not later than July 31st, 2016 to reconsil2017@gmx.at

  9. Toru Takemitsu Composition Award 2017 sagt:

    Der Toru Takemitsu Composition Award für junge Komponisten (unter 35) ist ein seit 1997 jährlich in Japan stattfindender internationaler Wettbewerb für Orchesterkomposition.
    Das Besondere an diesem Wettbewerb ist, dass jedes Jahr nur ein Juror die Entscheidung über den Ausgang des Wettbewerbs trifft.
    Für das Jahr 2017 wird der Schweizer Oboist, Komponist und Dirigent Heinz Holliger diese Aufgabe übernehmen.

    Teilnahmeschluss ist der 30. September 2016.

    Zu gewinnen gibt es in Summe 3.000.000 Yen (ca. 25.000€), welche vom Juror auch auf mehrere Bewerber aufgeteilt werden können.
    Zudem werden alle Bewerber, deren Einsendungen bei der Endauswahl vorgetragen werden, zu deren Aufführung nach Tokio eingeladen.

    Für ausführlichere Informationen zu dem Wettbewerb bitten wir Sie, einen Blick auf die dazugehörende Internetpräsenz (httpss://www.operacity.jp/en/concert/award/) zu werfen.

  10. Das ORCHESTRE NATIONAL D’ÎLE-DE-FRANCE veranstaltet einen Kompositionswettbewerb, für KomponistInnen jünger als 33. Das Thema des Wettbewerbs ist „The Migrant’s Tale“.

    Wer kann einreichen?

    KomponistInnen, die am 01.01.2017 jünger als 33 Jahre sind und innerhalb der letzten 5 Jahre in Komposition oder Orchestrierung in der Europäischen Union eingeschrieben waren.

    Ablauf:

    Die ersten beiden Sätze eines fünfsätzigen Werkes zu „Die Erzählung der MigrantInnen“ müssen bis zum 22.August 2016 abgegeben werden. Die ausgewählten KandidatInnen schreiben die verbleibenden drei Sätze bis zum 14.11.2016. Das Finale findet am 02.02.2017 statt.

    Werke:

    Jeder der beiden Sätze soll zwei Minuten lang sein. Die Besetzung darf nicht größer sein, als unten aufgelistet:
    •Streicher: 16/14/12/10/8
    •Holzbläser: 2 Fl. (inkl. Picc.), 2 Ob., 2 Kl., 2 Fg.
    •Blech: 2 Hr., 2 Tr.
    •Schlagwerk: 3 Spieler (1 Pauke, Triangel, kl. Trommel, Glockenspiel)

    Preise:

    Die prämierten Werke werden vom Orchestre national d’Île-de-France im Mai 2017 in Paris aufgeführt und im französischen öffentlich-rechtlichen Rundfunk gesendet. Sie werden bei Éditions Durand / Universal Music Publishing Classical veröffentlicht. Das Preisgeld beträgt 3500 €

    Konzertprogramm bei der Uraufführung:

    „Voyage avec Marcel Khalifé»

    Dirigent: Julien Leroy

    Oud und Stimme: Marcel Khalifé

    Beethoven: Les ruines d’Athènes, ouverture et marche turque

    Winner of the Île de créations 2017: Winning piece

    Borodine: Dans les steppes de l’Asie centrale

    Kodaly: Danses de Galanta

    Marcel Khalifé: Sabah el Leil – Salute (instrumental) – Ya Nasim el Rih – Inhad ya Tha’er – Salamun Alayki – Ya Bahriyyeh

    Einsendeschluss: Montag, 22.08.2016

    Kontakt: https://www.cdmc.asso.fr/en/lieux-contacts-des-evenements/orchestre-national-dile-de-france

    Weitere Informationen (Englisch): https://www.cdmc.asso.fr/en/actualites/agenda-musique-contemporaine/concours-appels/ile-creations-composition-competition-2017

Schreibe einen Kommentar