Pablo Anson gewinnt Wiener Filmmusik Preis 2019

Der Österreichische Komponistenbund (ÖKB) verlieh im Rahmen der Film Composers’ Lounge #11 – dem Galaabend der österreichischen Filmmusik – am 22. März im Wiener Jazzclub Porgy & Bess den Wiener Filmmusik Preis 2019 an Pablo Anson (27).

 

Jury-Vorsitzdender Bob Gutdeutsch (li), ÖKB Präsident Alexander Kukelka (re) und im Hintergrund Mag. Arne Forke (Referent Wiener Kulturstadträtin) mit den Finalisten des Wiener Filmmusik Preis 2019. Daniel Ueki, Elias Rauchenberger, Levente Kovacs, Pablo Anson, Veith Vergara (c) ÖKB/Joana Pianka

 

 

Der Preis ist mit € 7.000,- dotiert und wird vom Filmfonds Wien/Stadt Wien gestiftet. Der zweite Preis ging an Levente Kovács (25), den dritten Platz belegte Elias Rauchenberger (21). Beide erhielten Sachpreise von der Vienna Symphonic Library und Steinberg Media Technologies.

Durch den Abend führte ÖKB-Präsident und Vorsitzender der ÖKB Fachgruppe Film- & Medienmusik, Alexander Kukelka.

Der Wiener Filmmusik Preis 2019 suchte in diesem Jahr die beste Neuvertonung einer Sequenz des Films „Der Trafikant“ (Regie: Nicolaus Leytner, Produktion: epo Film 2018). Einreichen konnten junge Filmkomponistinnen und Filmkomponisten unter 40 Jahren aus ganz Österreich.

Schreibe einen Kommentar