phonoECHOES 2020: Die FinalistInnen stehen fest

Der Österreichische Komponistenbund (ÖKB) und das Klanghaus Untergreith haben im Frühjahr 2020 erstmals einen Wettbewerb für Klangkunst und elektronische Musik ausgeschrieben. Eingereicht werden konnten Werke aus den Bereichen Klanginstallation, Klangskulptur, Klangperformance, intermediale/interdisziplinäre Konzepte sowie elektroakustische Kompositionen.

Die Fachjury (Mia Zabelka – Vorsitz (kein Stimmrecht), Zahra Mani, Rupert Huber und Johannes Kretz) hat nun aus den eingereichten Werken die fünf FinalistInnen ausgewählt. Besonders erfreulich waren nicht nur die zahlreichen Einsendungen, sondern auch das hohe künstlerische Niveau der Werke.

Wir gratulieren sehr herzlich den FinalistInnen:

Sebastian Leopold: „drift“
Station Rose: „STReaming“
Lukas Moriz Wegscheider: „Memoire“                                          
Veronika Gmeindl: „DU“
Richard Graf: „Matrix“

Die Final-Werke werden öffentlich präsentiert und die Siegerwerke werden durch eine Fachjury und das Publikums-Voting ermittelt. Die prämierten KünstlerInnen erhalten ein Preisgeld von jeweils EUR 700,-.

 

Schreibe einen Kommentar