phonoECHOES – Wettbewerb für Klangkunst und elektronische Musik 2020

Wettbewerb für Klangkunst und elektronische Musik 2020

Der Österreichische Komponistenbund (ÖKB)schreibt in Kooperation mit dem Klanghaus Untergreith erstmals einen Wettbewerb für Klangkunst und elektronische Musik aus.

Eingereicht werden können Werke aus den Bereichen Klanginstallation, Klangskulptur, Klangperformance, intermediale/interdisziplinäre Konzepte sowie elektroakustische Kompositionen. Bezüglich der Besetzung gibt es keinerlei Vorgaben, das Instrumentarium bzw. ein Technical Rider muss aber mit der Einreichung bekannt gegeben werden. Es können keine Ensemblestücke eingereicht werden. Die Musiker müssen selber spielen oder mit max. 2 KollegInnen.
Das eingesendete Werk muss eigenständig erstellt sein, wobei eine Arbeit im Team möglich ist, und darf eine maximale Dauer von 15 Minuten haben (ausgenommen Klanginstallatio-nen, Klangskulpturen).

Teilnahmeberechtigt
sind alle Musikschaffenden und KlangkünstlerInnen, ohne Altersbeschränkung, deren Lebensmittelpunkt in Österreich liegt.

Einzusenden sind
– Konzept
– Hörbeispiel (wav File)
– Partitur
– Technical Rider
– Bildmaterial

Einsendungen bitte an office@klang-haus.at
Ausschreibung als pfd.

Keine Teilnahmegebühr!

Eine Fachjury (bestehend aus:  Mia Zabelka – Vorsitz (kein Stimmrecht), Zahra Mani, Rupert Huber, Elisabeth Zimmermann und Johannes Kretz) wählt fünf Finalisten aus. Diese sind eingeladen Ihre Einreichungen bei einem öffentlichen Final-Konzert (voraussichtlicher im Sommer 2020) im Klanghaus Untergreith zu präsentieren. Die Siegerwerke werden durch eine Fachjury und Publikums-Voting vor Ort ermittelt. Die prämierten KünstlerInnen erhalten ein Preisgeld von jeweils EUR 700,- und sind eingeladen am 1. August 2020Ihre Einreichungen bei einem. Die Preisverleihung findet im Anschluss an die Aufführung statt.

Einsendeschluss ist der 15. Juni 2020

Schreibe einen Kommentar